Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 18. Februar 2019






Lübeck:

Gefeiert im Theater: Günter Grass und seine Blechtrommel

Er wurde als Jahrhundertwerk gefeiert, in der barocken Kraft der Sprache vergleichbar mit ganz wenigen Werken der deutschsprachigen Literatur, der Roman "Die Blechtrommel" von Günter Grass. "60 Jahre – Die Blechtrommel" hieß der Abend im Stadttheater, zu dem das Team des Günter Grass-Hauses am Donnerstag geladen hatte. Neben Kritiker Denis Scheck und Germanistikprofessor Heinrich Detering war Schauspielerin Katharina Thalbach Star des Abends.

In einer ersten Gesprächsrunde bat der Leiter des Günter Grass-Hauses, Jörg-Philipp Thomsa, Mitarbeiter sowie Bürgermeister Jan Lindenau auf die Bühne. Es ging um die Ausstellung "Inside Blechtrommel – Ein Literatur-Erlebnis", bei der erstmals in einem Lübecker Museum "Virtuelle Realität" zu erleben ist. Bürgermeister Lindenau schilderte seine Erfahrungen mit der großen Brille im kleinen Raum.

Man werde hineingezogen in eine Welt, die man sich theoretisch schwer vorstellen, die man aber erleben kann. Der Unterschied zum Film sei, dass man sich total, mit allen Sinnen auf das Abenteuer einlässt, während man beim Film abgelenkt werden kann, wurde erklärt. In der Ausstellung gebe es weitere Besonderheiten. Hierzu zähle eine Auswahl von kurzen Filmen mit Denis Scheck, die am 3. und 4. Oktober in Lübeck und Travemünde entstanden.

Im zweiten Teil des Abends diskutierten Denis Scheck und Heinrich Detering über Grass und die "Blechtrommel". Zur Vorbereitung hatten beide den Roman noch einmal gelesen und wurden "wieder überwältigt". Detering bekannte, dass er sich zunächst sehr kritisch mit Grass auseinandergesetzt habe. Durch persönliche Begegnungen seien sie später Freunde geworden. Mit dem Hang, sofort zu allem Stellung zu beziehen, habe Grass sich manches Mal selbst im Wege gestanden, meinte Detering.

Natürlich wurde eingeräumt, dass man zunächst vor einem Buch mit 700 bis 800 Seiten zurückschrecke. Man brauche aber "Die Blechtrommel" nicht von vorn bis hinten zu lesen, könne irgendwo aufschlagen, vielleicht zwei oder drei Seiten zurückblättern und dann nur ein paar Seiten lesen. Tipp der Literaturkenner: Laut lesen! Dann würde die Musik der Sprache erfahrbar, die zu einem Sprachrausch führen könne.

Apropos laut lesen: Diesen Part übernahm bei der Veranstaltung in den Kammerspielen die unnachahmliche Katharina Thalbach. Wie sie Worte oder sogar nur einzelne Vokale hervorhob oder betonte, wie sie Hintergründe, Doppelbödigkeit herauslockte – das war schlichtweg ein Hörgenuss.

Übrigens gab es noch den Rat, beim Versuch, in das Werk von Günter Grass einzusteigen, nicht unbedingt mit den großen, dicken Romanen zu beginnen, sondern zum Beispiel mit "Beim Häuten der Zwiebel".

Der 60. Geburtstag des Romans Die Blechtrommel wurde am Donnertagabend im Lübecker Theater gefeiert. Foto: Fotografie in der Altstadt/Archiv

Der 60. Geburtstag des Romans Die Blechtrommel wurde am Donnertagabend im Lübecker Theater gefeiert. Foto: Fotografie in der Altstadt/Archiv


Text-Nummer: 135218   Autor: TD   vom 20.12.2019 10.14

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.