Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 23. Januar 2020






Schleswig-Holstein:

Land macht 570 Millionen Euro Überschuss

Finanzministerin Heinold hat am Freitag den vorläufigen Jahresabschluss 2019 bekannt gegeben. Auf Grundlage der vorliegenden Zahlen hat das Land Mehreinnahmen sowie Minderausgaben in Höhe von rund 570 Millionen Euro. Der Überschuss ergibt sich vor allem durch höhere Steuereinnahmen in Folge der nach wie vor guten wirtschaftlichen Lage in Schleswig-Holstein sowie durch Minderausgaben bei Personal, Verwaltung und Zinsen.

Heinold wirbt dafür, diese Mittel zu nutzen, um die Infrastruktur zu stärken: „Der Haushaltsabschluss gibt uns die Möglichkeit, den noch bestehenden Handlungsbedarf des IMPULS-Programms sowie weitere Investitionen zu finanzieren. Ich werbe dafür, kräftig in die Jamaika Schwerpunkte Infrastruktur, Digitalisierung und Klimaschutz zu investieren. Solides Haushalten zahlt sich aus, in 2019 ist es zum fünften Mal in Folge gelungen, einen strukturellen Überschuss zu erwirtschaften.“

Der Vorschlag der Finanzministerin sieht vor, dass das Land die zusätzlichen Mittel in Höhe von rund 570 Millionen Euro in die Sondervermögen zur Infrastruktur überführt, von den Altverpflichtungen der HSH Nordbank in Höhe von 450 Millionen Euro sollen wie im Haushalt 2019 vorgesehen rund 95 Millionen Euro getilgt und rund 355 Millionen Euro umgeschuldet werden.

„In der Abwägung, mehr zu tilgen oder mehr zu investieren, bin ich für Investitionen. Wir haben jetzt die Möglichkeit, die Weichen so zu stellen, dass wir den Sanierungsstau des Landes tatsächlich planbar und verlässlich abbauen. Das sollten wir nutzen. Die Rahmenbedingungen werden schwieriger, da ist es wichtig, eine gut gefüllte Infrastrukturkasse zu haben.“

Finanzministerin Monika Heinold möchte die freien Mittel für Investitionen verwenden.

Finanzministerin Monika Heinold möchte die freien Mittel für Investitionen verwenden.


Text-Nummer: 135501   Autor: FIMI SH   vom 10.01.2020 10.28

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.