Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 2. April 2020






Lübeck:

Vorwerker Hafen bleibt!

Am Montag übergab Dr. Maik Bohne das Ergebnis des Dialogprozesses zur Hafenentwicklung an Bürgermeister Jan Lindenau. Die Kernpunkte: Ein erwartetes Wachstum von 2,3 Prozent pro Jahr bis 2030, mehr Flexibilität und Ökologie. Der Vorwerker Hafen soll erhalten bleiben. Außerdem wird mit mehr Verkehr auf der Schiene gerechnet.



Große Runde im Audienzsaal des Lübecker Rathauses. Die 'Arbeitsgruppe Hafenentwicklung' der Hansestadt Lübeck war zusammengekommen, um die Ergebnisse eines halbjährlichen Findungsprozesses der Lübecker Politik zu übergeben. Anerkennung dafür von der Stadtspitze, vertreten durch Bürgermeister Jan Lindenau und Bausenatorin Joanna Hagen. Anerkennung aber auch von den Teilnehmern der Runde, die sich besonders bei Initiator Guido Kaschel von der Lübeck Port Authority und dem Moderator des Dialogprozesses, Dr. Maik Bohne aus Hamburg bedankten.

Ralf Giercke vom Kreisseglerverband sprach für alle, als er den Dank dafür aussprach, dass die unterschiedlichsten Interessenverbände und Hafen-Nutzer im weitesten Sinne von den Verantwortlichen angesprochen und in den Entwicklungsprozess einbezogen wurden. Anwohnerinitiativen wie die Gemeinnützigen Vereine der anliegenden Lübecker Stadtgebiete waren genauso vertreten wie die großen Bereiche 'Hafen und Logistik', 'Travenutzer' , Umwelt und Naturschutz und Bürgervertreterinnen und -vertreter.

Dabei gab es naturgemäß auch Differenzen, Ralf Giercke betonte aber ausdrücklich in seiner begleitenden Ansprache, dass es immer gelang, auch unterschiedliche Auffassungen in sachlicher und beruhigter Atmosphäre zu erörtern und die Standpunkte der anderen auch zu verstehen und weitgehend auch zu Kompromissen zu kommen.

Die Kernpunkte der Hafenentwicklung bis 2030:

Die Hafenflächen müssen flexibel genutzt werden können, um Puffer für zukünftige Entwicklungen zu haben.

Emissionen sollen vermieden werden, zum Beispiel durch Landstromanlagen und effiziente Verkehrssteuerung.

Lübeck muss sich auf größere Schiffe und längere Güterzüge einstellen.

Ein Thema ist natürlich der Vorwerker Hafen. Die LHG besteht darauf, die Flächen weiterhin für Umschlag vorzuhalten. Eine Schließung kommt nicht in Betracht.

Infos zum Hafenentwicklungsplan gibt es unter www.luebeck.de/hep2030

Im Original-Ton hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit LHG-Geschäftsführer Prof. Sebastian Jürgens und Bürgermeister Jan Lindenau.

Dr. Maik Bohne übergab das Ergebnis der Diskussionen an Bürgermeister Jan Lindenau. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Dr. Maik Bohne übergab das Ergebnis der Diskussionen an Bürgermeister Jan Lindenau. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann



Hier hören Sie den Originalton:  

Text-Nummer: 135565   Autor: Harald Denckmann/red.   vom 13.01.2020 21.01

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Aktion: Lieferservice
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.