Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 18. Februar 2020






Lübeck:

Vortrag: Piraterie - Ein altes Phänomen in neuem Gewand:

Am Mittwoch, dem 29. Januar, widmet sich ein Vortrag dem Thema Piraterie. Moderne Piraterie hat viele Ursachen. Zum Beispiel marode staatliche Strukturen und private wirtschaftliche Not: Vor der somalischen Küste waren es ausländische Trawler, die einheimischen Fischern die Lebensgrundlage wegnahmen.

Die Verlockung großer Gewinne lässt dort das Geschäftsmodell der Schiffsentführung florieren – eine permanente Bedrohung internationaler Handelsrouten in den High-Risk-Areas am Golf von Guinea, Horn von Afrika sowie in Südostasien.

Dabei ist das moderne Piratenleben ein knallhartes Geschäft. Gesteuert aus dem Hintergrund agieren schwerbewaffnete Trupps zur See. Als Reaktion auf die Zunahme der Piraterie-Vorfälle wurde 2010 das Piraterie-Präventionszentrum der Bundespolizei See in Neustadt in Holstein eingerichtet. Von hier aus werden national und international Reedereien, Sportbootfahrer und Weltumsegler beraten.

Im Rahmen der Sonderausstellung "Störtebeker und Konsorten", die sich zentral auch mit der Piraterie in der Gegenwart befasst, findet im Europäischen Hansemuseum am 29. Januar um 18 Uhr ein Vortrag des Piraterie-Präventionszentrums statt: Dargestellt werden Risiken, das Vorgehen von Piraten, Auswirkungen, der Selbstschutz sowie Bekämpfungsmethoden.

Piraterie – Ein altes Phänomen in neuem Gewand
Vortrag des Piraterie-Präventions-Zentrums, Bundespolizei See,
im Rahmen der Sonderausstellung "Störtebeker und Konsorten"
Europäisches Hansemuseum, Raum La Rochelle
29. Januar 2020, 18 Uhr


Der Eintritt ist frei. Anmeldung via invitation@hansemuseum.eu oder 0451/8090990 wird erbeten.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.


Text-Nummer: 135865   Autor: Hansemusem   vom 27.01.2020 20.47

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.