Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 19. Februar 2020






Lübeck:

Ver.di mit Warnstreik am UKSH zufrieden

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, ist der erstmalige Warnstreik für einen Tarifvertrag zur Entlastung von Beschäftigten im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) am Montag sehr erfolgreich angelaufen.

„Wir haben an beiden Standorten alleine in der Frühschicht rund 550 Kolleginnen und Kollegen im Warnstreik gehabt. Damit sind wir mehr als zufrieden, zumal im Laufe des Tages noch zwei Schichten hinzukommen“, so ver.di Nord Verhandlungsführer Steffen Kühhirt.

„Heute und morgen senden die Beschäftigten des UKSH eine ganz deutliche Botschaft in Richtung UKSH-Vorstand, dem es trotz einer Desinformationskampagne nicht gelungen ist, vom Thema Arbeitsbelastung und -entlastung abzulenken, nämlich endlich zu einem Tarifvertrag zu kommen, der eine deutliche Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des UKSH bringt. Gleichzeitig ist dies auch ein Signal in Richtung Land Schleswig-Holstein, denn letztendlich ist das Land Eigentümer und täte gut daran, dem UKSH-Vorstand klare Vorgaben zu machen, ansonsten werden wir uns sicher auch bald vor dem Landeshaus treffen“, so Kühhirt weiter.

Im Rahmen der Notdienstvereinbarung hat es heute Stellenbesetzungen über die eigentliche Notdienstregelung gegeben. "Die Streikleitungen haben schnell und unverzüglich gehandelt, wenn eine schwierige Situation angezeigt wurde", berichtet Ver.di. "So wurde zum Beispiel in Kiel, in der Gynäkologie, aufgrund einer hohen Belegung und anlässlich einer Drillingsgeburt unverzüglich Personal von der Streikleitung in die Station geschickt. Die Notdienstvereinbarung ist also ein Instrument, das ganz wunderbar funktioniert."

Ver.di ist mit der Beteiligung am Warnstreik beim UKSH zufrieden.

Ver.di ist mit der Beteiligung am Warnstreik beim UKSH zufrieden.


Text-Nummer: 136027   Autor: Verdi/red.   vom 03.02.2020 12.20

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.