Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 7. Juli 2020






Lübeck - Innenstadt:

Kabarettistischer Abend mit Eckard Radau

Archiv - 05.02.2020, 18.51 Uhr: Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit lädt herzlich zu einem kabarettistischen Abend mit Eckard Radau in die Essigfabrik, in der Kanalstraße 26 - 28, in Lübeck ein. Geboten wird anspruchsvolles Kabarett am Freitag, dem 7. Februar, von 19 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Werner Finck war Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller. Er machte politisches Kabarett, als andere längst nur noch "Kabarett" machten. In den Jahren 1929 bis 1935 war er der Conférencier und später Leiter der berühmten Berliner Katakombe, bis diese auf Anordnung Goebbels geschlossen wird. Nach Gefängnis und Internierung im KZ Esterwegen tritt er bis 1939 in zahlreichen Berliner Kabaretts auf und lässt sich den Mund nicht verbieten. Das führt schließlich auf Anordnung Goebbels zum Ausschluss aus der Reichskulturkammer und zum Auftrittsverbot. Finck überlebt als Soldat Krieg und Gewaltherrschaft, da viele Vorgesetzte ihn schützen.

Der Theaterkritiker Friedrich Luft schrieb über Werner Finck: "Er hatte kein Programm, auf eine Ideologie war er nie eingeschworen. Aber sein Witz und seine Lust am Widerspruch und am Widerstand zuckten, sobald er das Gefühl hatte, man wolle seine Freiheit beschneiden." Eckhard Radau erzählt die Bühnengeschichte Werner Fincks, von dessen künstlerischen Gehversuchen in Schlesien, der Gründungsphase der Katakombe, Fincks ständigem Kampf mit Joseph Goebbels, seinen Eskapaden als Soldat, bis zu erneuten Schwierigkeiten des Kabarettisten in der Adenauerzeit. Dabei schlüpft er zeitweise in die Rolle Werner Fincks, spielt dessen Sketche und trällert das ein oder andere Liedchen.

Anmeldungen auf www.shop.freiheit.org/#./Veranstaltung/SHQX6 oder per Mail an service@freiheit.org .

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit lädt herzlich zu einem kabarettistischen Abend in die Essigfabrik.

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit lädt herzlich zu einem kabarettistischen Abend in die Essigfabrik.


Text-Nummer: 136073   Autor: FNS für die Freiheit   vom 05.02.2020 18.51

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.