Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 6. April 2020






Lübeck:

Lübecks Märkte sollen attraktiver werden

Schon lange wird über die Wochenmärkte in Lübeck diskutiert. Die Zahl der Kunden und Stände ist rückläufig, die Stadt macht inzwischen Verluste mit den Flächen. Jetzt gibt es erste Ansätze, um die Situation zu verbessern.

Seit 2016 decken die Einnahmen aus den Standflächen nicht mehr die Kosten der Stadt. Es ist inzwischen ein Minus von 834.000 Euro aufgelaufen. Ursache ist ein Veränderung bei den Kunden, sagt die Stadtverwaltung. Zusätzliche Supermärkte und Discounter, auch in der Innenstadt, ermögliche den Kauf von frischer und preiswerter Ware auch ohne Wochenmarkt. Seit vergangenem Jahr gibt es eine Arbeitsgruppe aus Marktbeschickern und Verwaltung, die nach Lösungen sucht.

Eine Idee aus der Politik ist der Bau einer Markthalle. Das lehnen die Marktbeschicker ab. Eine solche feste Einrichtung wäre eine weitere stationäre Einkaufsmöglichkeit und zusätzliche Konkurrenz. Außerdem hat die Stadt keine geeignete Fläche zur Verfügung.

Auch verlängerte Marktzeiten von 6 bis 22 Uhr wurden geprüft. Das würde aber erhebliche Personalkosten verursachen. Außerdem müssten alle Beschicker aus Sicherheitsgründen ihre Stände zur gleichen Zeit auf- und abbauen. Das ist nicht durchsetzbar.

In einigen Punkten gibt es aber eine Einigung:

Um die Kosten besonders auf kleinen Marktplätzen zu senken, werden die Händler das Aufstellen der Stände und das Öffnen von Strom- und Wasseranschluss in Zukunft selbst organisieren.

Auch bei den Toiletten gibt es Verbesserungen. Auf dem Brolingplatz wurde eine Anlage neu gebaut, auf dem Brink wird eine Aufsicht für Sauberkeit sorgen.

Die Stadt versucht, die Plätze barrierefrei zu gestalten. Einfach ist das nicht. So kostet eine neue Oberfläche auf dem Brink rund 1,6 Millionen Euro. Zur Finanzierung wird geprüft, ob an Nicht-Markttagen gebührenpflichtige Stellplätze eingeführt werden können.

Außerdem werden alle Marktplätze überprüft, ob Müllbehälter oder Schilder fehlen und ein Rückschnitt bei Grünanlagen notwendig ist. Zusammen mit der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH wird eine bessere Vermarktung der Wochenmärkte angestrebt.

Das vollständige Konzept soll im Sommer vorliegen.

Die Lübecker Wochenmärkte sollen attraktiver werden. Foto: Archiv

Die Lübecker Wochenmärkte sollen attraktiver werden. Foto: Archiv


Text-Nummer: 136203   Autor: VG   vom 10.02.2020 19.18

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Aktion: Lieferservice
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.