Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 18. Februar 2020






Lübeck - Innenstadt:

Hupen und Pfeifen bei Demos auf dem Klingenberg

Am Freitag fanden zwei Demos auf dem Klingenberg statt. "Pax Europe - Gegen den politischen Islam" hielt dort ab 12 Uhr eine Kundgebung ab. Bereits vorher startete an gleicher Stelle die Demonstration "Solidarisch gegen rechte Hetze". Die "Pax-Europe"-Demo wurde durch Pfeifen der Gegendemonstranten sowie Hupen gestört. Es kam zu zahlreichen Anzeigen. Erst gegen 19 Uhr war das bizarre Schauspiel in der Innenstadt beendet.



Zu der Kundgebung von "Pax Europe", die bis 19 Uhr dauerte, kamen nur wenige Teilnehmer. Als der Redner ans Mikro trat verlegten die rund 150 Gegendemonstranten ihre Kundgebung direkt an die Absperrung. Mit Trillerpfeifen, Hupen und Trommeln verhinderten sie, dass der Sprecher gehört werden konnte.


Die Polizei forderte die Gegendemonstranten mit einem Lautsprecherwagen auf, den ihnen zugewiesenen Platz in Höhe Sandstraße wieder einzunehmen. Der Lautsprecherwagen hatte aber gegen den Lärm keine Chance. Die Polizei drängte die Teilnehmer schließlich zurück und baute weitere Absperrzäune auf.



Bis zum Mittag verzeichnete die Polizei Ordnungswidrigkeiten "wegen Störung einer Kundgebung". In der Sandstraße kam es zu Behinderungen für den Busverkehr. Während des Einsatzverlaufes kam es zu Anzeigenerstattungen wegen Beleidigungen und leichten Körperverletzungen. Zur Anzahl kann die Polizei noch keine Angaben machen. Die Polizei nahm auch die unsinnigsten Anzeigen auf, unter anderem gegen einen Reporter von HL-live.de wegen "Abfilmens einer Person" bei einer öffentlichen Kundgebung.

Der Redner, dem zwischendurch eine Mütze vom Kopf geklaut wurde, berichtete von Beleidigungen, Flaschen- und Eierwürfen. Er stellte über das Mikrofon mehrere Strafanzeigen. Den Demonstranten machte er unfreiwillig ein Kompliment: So schlimm wie in Lübeck seinen die Gegendemonstrationen in keiner anderen Stadt gewesen. Außerdem kündigte er eine weitere Kundgebung in Lübeck an.

Offiziell ging es bei der Kundgebung um ein anderes Rechts- und Wertesystem in einigen Ländern. Tatsächlich vermischte sich in den siebenstündigen Ansprachen die Taten von anerkannten Terror-Organisationen, Religion und Politik.

Der Sprecher hatte nur Gegendemonstranten als Publikum. Foto: VG

Der Sprecher hatte nur Gegendemonstranten als Publikum. Foto: VG


Text-Nummer: 136293   Autor: VG/PD/Red.   vom 14.02.2020 20.00

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.