Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 29. März 2020






Lübeck - Innenstadt:

Demokratie-Reihe: Beckedahl zur Rolle der sozialen Medien

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Demokratie - Ist die Heldin müde?" sind Aneta Wolter (Lübecker Bürgerschaft), Bettina Greiner (Willy-Brandt-Haus) und Gudrun Neuper (Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein) die Organisatorinnen der interaktiven Veranstaltung zur Frage: "Verändern soziale Medien die Demokratie?" Am Mittwoch, 19. Februar ab 18.30 Uhr zeigt Markus Beckedahl, der Gründer von netzpolitik.org und re:publica, Chancen und Grenzen der sozialen Medien für die Demokratie auf.

"Die Entwicklung unserer Demokratie in Deutschland und Europa wirft viele Fragen auf", erklärt Wolter. Frau Greiner ergänzt, "Gerade in den letzten beiden Jahrzehnten haben die sozialen Medien wie facebook, twitter und co. die Partizipationsmöglichkeiten jedes einzelnen an öffentlichen Debatten erhöht. Gleichzeitig aber geben immer weniger Menschen ihre Stimme bei den Wahlen ab." "Wir sind gefordert Antworten zu finden auf die Fragen: Sind die sozialen Medien ein Fluch oder ein Segen für die moderne Demokratie? Was können soziale Medien leisten und wo liegen ihre Grenzen?", so Gudrun Neuper.

Getragen wird die Veranstaltungsreihe vom Arbeitskreis Demokratie und Bürgerengagement, in dem die Lübecker Bürgerschaft durch eine überfraktionelle Gruppe von Abgeordneten repräsentiert ist sowie die Organisationen: DGB, Lübecker Management, Sonntagsdialoge, ePunkt, Heinrich-Böll-Stiftung-Schleswig-Holstein und das Willy-Brandt-Haus vertreten sind. Der Eintritt ist frei, Anmeldung an info@epunkt-luebeck.de. Die Veranstaltung findet statt im Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck in der Königstraße 42.

Der Eintritt zu der Veranstaltungsreihe ist frei. Foto: Harald Denckmann/Archiv

Der Eintritt zu der Veranstaltungsreihe ist frei. Foto: Harald Denckmann/Archiv


Text-Nummer: 136346   Autor: Heinrich Boell Stiftung   vom 17.02.2020 13.50

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.