Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 29. März 2020






Lübeck:

Fischtreppe: Jetzt fehlen Mittel vom Land

Mit dem Bau des Elbe-Lübeck-Kanals gibt es für Fische kein Durchkommen mehr von der Trave in die Wakenitz. Eine Fischtreppe sollte das ändern. Erste Pläne gab es im Jahr 2012. Umgesetzt wurden sie noch nicht. Offenbar fehlt jetzt das Geld.


Die Fischtreppe sollte neben dem Überlauf an der Rehderbrücke entstehen.

Im Jahr 2000 hat die EU ihre Wasserrahmenrichtlinie beschlossen. Unter anderem sollte Fischen wieder der Zugang zu ihren Lebensräumen ermöglicht werden. In Lübeck gab es 800 Jahre lang eine Verbindung von Wakenitz und Trave. Mit dem Kanalbau Ende des 19. Jahrhunderts wurde die abgeschnitten. Das Wasser der Wakenitz fließt jetzt durch den Düker unter dem Kanal durch und kommt im Krähenteich wieder an die Oberfläche.

Im Jahr 2012 gab es erste Pläne für eine Fischtreppe neben der Rehderbrücke. Dort befindet sich jetzt der Überlauf des Dükers. Im Jahr 2015 gab es die Förderzusage des Landes. Es wollte 97 Prozent der Kosten von insgesamt 760.000 Euro übernehmen.

Das klappte nicht: Die Wakenitz hat nicht genug Wasser. Die Kosten stiegen um 350.000 Euro, um eine ausreichend starke "Lockströmung" für die Fische zu schaffen, die sonst den Zugang nicht finden. Außerdem gab es Proteste: Wenn der Zulauf von Wasser in den Krähenteich abnimmt, könne dort die Wasserqualität sinken. Im März 2016 dann diehttps://www.hl-live.de/aktuell/intern/bearbeiten.php gute Nachricht: Das Land beteiligt sich auch an den neuen Kosten. Von den 1,125 Millionen Euro müsse Lübeck nur 47.000 Euro tragen.

Die Pläne sind fertig, berichtet Guido Kaschel, Chef der Lübeck Port Authority. Jetzt fehlt aber das Geld vom Land. Offenbar gibt es dort neue Prioritäten. Der Förderschwerpunkt liege jetzt bei Gewässerrandstreifen.

Seit Jahren ist eine Fischtreppe vom Kanal zum Düker geplant. Fotos: JW

Seit Jahren ist eine Fischtreppe vom Kanal zum Düker geplant. Fotos: JW


Text-Nummer: 136422   Autor: VG   vom 20.02.2020 12.35

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.