Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 29. Mai 2020






Lübeck:

Mengwache wird ultramobil

Ein erster Einsatz von Smartphones bei der Polizei ist im vergangenen Jahr gescheitert, da bei verlorenen gegangenen Geräten die Daten nicht aus der Ferne gelöscht werden konnten. Jetzt startet ein neuer Versuch. Beim Projekt "ultramobile Polizeiarbeit" erhält das erste Polizeirevier in Lübeck 70 Smartphones mit speziellen Apps.

Auf den Smartphones werden neben der mobilen Vorgangsbearbeitungs-App @rtus-Mobile auch eine Dokumentenprüf-App und eine Geo-App (Kartendienste/Navigation) zur Verfügung gestellt. "Mit der Dokumentenprüf-App können unsere Polizeikräfte vor Ort Ausweisdokumente auf Ihre Echtheit überprüfen. Die Geo-App ist ein speziell auf die Bedürfnisse der Polizei zugeschnittener mobiler Kartendienst", erläuterte Staatssekretär Torsten Geerdts am Mittwoch. Für den weiteren Verlauf der Pilotphase ab Herbst dieses Jahres seien ein Messenger und eine App zur mobilen Erfassung von Ordnungswidrigkeiten sowie die Nutzung ausgewählter frei verfügbarer Apps (Bahn-App, Wetter-Apps etc.) und des Internets vorgesehen.

Neben dem bereits getesteten Smartphone Samsung Galaxy S9 sei nun auch der Einsatz des Anfang des Jahres auf den Markt gekommenen Samsung Galaxy XCover Pro vorgesehen. Geerdts: "Hierbei handelt es sich um ein besonders robustes Outdoor-Smartphone, welches speziell für den Einsatz unter erschwerten Arbeitsbedingungen entwickelt wurde."

Ziel sei es, in diesem Jahr landesweit insgesamt rund 1.000 Smartphones auszugeben. Die Pilotphase wird voraussichtlich bis Februar 2021 andauern. Danach soll in den so genannten Wirkbetrieb übergegangen werden. "Wir reden hier wirklich von einem Mammutprojekt. Es geht schließlich nicht um die Ausgabe einfacher Telefone, sondern um die Digitalisierung polizeilicher Verfahren unter Einhaltung aller Sicherheits- und Datenschutzvorkehrungen. Da ist besondere Sorgfalt gefragt", betonte der Staatssekretär.

Das erste Polizeirevier in der Mengstraße bekommt 70 Smartphones für das Projekt ultramobile Polizeiarbeit. Foto: PD Lübeck/Archiv

Das erste Polizeirevier in der Mengstraße bekommt 70 Smartphones für das Projekt ultramobile Polizeiarbeit. Foto: PD Lübeck/Archiv


Text-Nummer: 136569   Autor: InnenMi/red.   vom 26.02.2020 15.28

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.