Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 6. Juli 2020






Lübeck - Travemünde:

Landessynode: Finanzen und Ehrenamtsförderung im Fokus

Archiv - 28.02.2020, 10.04 Uhr: Die 5. Tagung der II. Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) wird heute am Freitag, dem 28. Februar, in Lübeck-Travemünde fortgesetzt. Gestern hatten die Synodalen nach einer geistlichen Besinnung von Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt zum Auftakt den Bericht des Landeskirchenamtes über herausgehobene Projekte und Vorhaben der neun Dezernate entgegen genommen.

Mit diesen künftig jährlich vorgelegten Berichten an die Landessynode belebt das Landeskirchenamt eine Tradition wieder, die vor der Fusion der Landeskirchen Nordelbiens, Mecklenburgs und Pommerns zu Pfingsten 2012 bereits in deren Kirchenämtern gepflegt wurde.

Schwerpunkt des ersten Synodentages war die Beratung über das "Kirchengesetz über das Bauen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Kirchbaugesetz)". Mit diesem Gesetz werden die bisher in der 2012 gegründeten Nordkirche für den Bereich des Bauens fortgeltenden Kirchengesetze, Rechtsverordnungen und Richtlinien der früheren drei Landeskirchen Nordelbiens, Mecklenburgs und Pommerns abgelöst. Um Verwaltungsprozesse zu vereinfachen und Genehmigungsverfahren zu beschleunigen, sollen unter anderem Zuständigkeiten der Kirchenkreise erweitert werden. Zudem kann das Landeskirchenamt die kirchenaufsichtliche Genehmigung im Einzelfall auf den jeweiligen Kirchenkreis übertragen.

Die für das Kirchbaugesetz erforderlichen verfassungsrechtlichen Anpassungen hatte die Landessynode zuvor beschlossen. Die Landessynodalen baten die Kirchenleitung, das Kirchbaugesetz zum September 2024 zu evaluieren. Heute Vormittag wird es um Veränderungen in den Hauptbereichen, in denen gesamtkirchliche Dienste und Werke der Nordkirche geordnet sind, gehen. Die Synodalen werden über Zusammenführungen sowie mehrere Gründungen von unselbständigen Werken beschließen, darunter die Gründung eines landeskirchlichen Werks "Ehrenamtsförderung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland" (Ehrenamtsförderungswerk) sowie die Gründung des "Posaunenwerks der Nordkirche". Die daraus folgenden kirchengesetzlichen Anpassungen stehen im Anschluss mit dem "Ersten Kirchengesetz zur Änderung des Hauptbereichsgesetzes" auf der Tagesordnung.

Im Mittelpunkt der heutigen Beratungen der Landessynode steht der Jahresabschluss 2017. Dieser ist gemäß einem Synodenbeschluss von 2014 der erste, der als konsolidierter Gesamtabschluss dargestellt wird. Dabei werden alle innerkirchlichen Leistungsbeziehungen berücksichtigt, auch die Versorgungsverpflichtungen der nächsten Jahrzehnte. Anschließend beraten die Synodalen über den Haushalt 2020 (ca. 13.30 Uhr). Insgesamt rechnet die Nordkirche 2020 mit Einnahmen in Höhe von rund 583 Millionen Euro (identisch zu 2019: rund 583 Millionen), davon 536 Millionen Euro (2019: 533 Millionen Euro) aus Kirchensteuern. Im Gottesdienst am späten Nachmittag (17 Uhr) in der Travemünder St.-Lorenz-Kirche wird Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, die Predigt halten.

Ab 20 Uhr würdigt die Landessynode heute Abend beim Preisverleihungsfest "Ausgezeichnet." nordkirchenweites Engagement: Mit dem 2017 erstmals verliehenen "Nordstern" zeichnet sie Initiativen für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung aus, in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt "Gelebte Vielfalt". Mit dem "Fundraising-Preis 2019" würdigt die Nordkirche seit 2012 unter dem Motto "Darf es ein bisschen mehr sein" Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen für gelungene Fundraising-Konzepte. Am morgigen Sonnabend (29. Februar) wird Bischof Gothart Magaard (Sprengel Schleswig und Holstein) den Synodalen den Klimaschutzbericht 2018 der Nordkirche (ca. 13.30 Uhr) vorstellen. Vormittags sind neben den zweiten Lesungen der Kirchengesetze unter anderem Nachwahlen in synodale Ausschüsse vorgesehen sowie zwei Anträge zu den Themen "Ökumene" und "Beteiligung der Jugenddelegierten".

Voraussichtlich gegen 14 Uhr soll die 5. Tagung der Landessynode am Sonnabend mit einem Reisesegen enden.

Die 5. Tagung der II. Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) wird in Lübeck-Travemünde fortgesetzt. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Die 5. Tagung der II. Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) wird in Lübeck-Travemünde fortgesetzt. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 136610   Autor: Nordkirche   vom 28.02.2020 10.04

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.