Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 29. Mai 2020






Lübeck:

Ranzenpost und neue Internet-Seite zum Corona-Virus

Langsam laufen auch die Informationsmaßnahmen zum Corona-Virus an. So hat die Stadt Lübeck eine Internetseite zum Thema online gestellt. In Kitas und Schulen gibt es eine "Ranzenpost". In Lübeck blieb es bis Dienstagabend bei einem Infektionsfall.

Der erste Fall einer Corona-Infektion verlief in Lübeck offenbar glimpflich. Der betroffene Patient war schnell nach seiner Rückkehr informiert und isoliert worden. Die Zahl der Kontakte zu anderen Personen war klein.

Die Stadt Lübeck hat inzwischen eine Internetseite mit Informationen und Tipps geschaltet: www.luebeck.de

Trotzdem ist die Verunsicherung groß. So sagte Landtagspräsident Klaus Schlie ein Konzert am Mittwochabend im Landtag ab. "Zu der Veranstaltung hatten sich rund 300 Gäste angemeldet", teilte die Landtagsverwaltung mit. Bei der Absage handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme.­ Der Landtag orientiert sich damit an den Richtlinien des Robert Koch-Institutes, das empfiehlt, Verbreitungswege des Virus möglichst zu minimieren."

Für die Schulen, Kitas und Unternehmen hat das Schleswig-Holsteinische Gesundheitsministerium eine "Ranzenpost" beziehungsweise Informationen zu Verhaltenstipps zusammengestellt. Sie wird über die beteiligten Verbände und Bildungsministerium verteilt.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KVSH) arbeitet derzeit in Abstimmung mit dem Ministerium daran, die diagnostischen Abklärungsmöglichkeiten im Land zu stärken. Ziel ist es, Abstrich-Möglichkeiten außerhalb der Praxen zu schaffen, beispielsweise an Standorten der Anlaufpraxen. Außerdem sollen die Fahrdienste ausgeweitet werden, die zur Abklärung Patienten aufsuchen.

Weiterhin gilt die Empfehlung, sich bei Erkältungssymptomen telefonisch beim Hausarzt/ärztin oder außerhalb der Sprechzeiten unter 116117 zu melden. Das Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums ist erreichbar unter 030/346465100. Ergänzend ist ab sofort auf Landesebene ein zusätzliches Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein geschaltet unter 0431/79700001. Das Bürgertelefon wird werktags von 8 bis 18 Uhr erreichbar sein.

Lübeck hat unter anderem eine Internetseite zum Thema geschaltet.

Lübeck hat unter anderem eine Internetseite zum Thema geschaltet.


Text-Nummer: 136713   Autor: red.   vom 03.03.2020 20.33

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.