Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 16. Juli 2020






Lübeck:

Lübecks langsamer Weg zum Klimaschutz

Archiv - 08.03.2020, 20.11 Uhr: Im Mai 2019 hat die Bürgerschaft den "Klimanotstand" beschlossen. Nach zehn Monaten ist das erste Maßnahmenpaket jetzt offiziell veröffentlicht. Und es löst Verwunderung aus: Fast alle der 49 Maßnahmen sind bereits umgesetzt. Oder sie sind selbstverständlich, wie die Umstellung auf LED-Beleuchtung.

Anfang 2019 machte die Fridays For Future Bewegung ordentlich Druck. Im Mai legte die Verwaltung dann eine "Handlungsmatrix" vor, im Sommer bildete sich eine Arbeitsgruppe. Wer die große Öko-Revolution erwartet hat, dürfte enttäuscht sein. So wurde im Maßnahmenpaket die Förderung des Radverkehrs mit dem Neubau eines Radweges in der Roeckstraße (bereits beschlossen) und in der Moislinger Allee (bereits im Bau) aufgenommen. Der Anteil der Elektrobusse soll steigen (bereits mit dem Stadtverkehr vereinbart), der Bau einer neuen Priwallfähre mit alternativem Antrieb geprüft werden (Konzept liegt wie berichtet seit Mai 2019 vor).

Es soll auch viel geprüft werden, zum Beispiel "eine Inanspruchnahme von Fördermitteln zur Umsetzung von Klimaschutzprojekten in den Lübecker Schulen und Kindertagesstätten". Und für neue Baugebiete soll es energieeffiziente und
klimafreundliche Bauweise und Versorgung geben.

Und natürlich soll der Busverkehr durch höhere Takte und günstigere Preise attraktiver werden. Das Thema wird seit Jahrzehnten diskutiert. Im vergangenen Jahr hat die Bürgerschaft ein entsprechendes Gutachten in Auftrag gegeben.

Und was bedeutet das Maßnahmenpaket für Autofahrer? In der Innenstadt sollen Kfz- zu Fahrad-Parkplätzen umgebaut werden, die Beckergrube wird zum Theaterplatz und beim Bau des Radschnellweges von Bad Schwartau nach Groß Grönau werden "Teile von Kfz-Flächen" den Radfahrern zugesprochen. Auch das ist alles längst bekannt.

Weitere Maßnahmen zur Rettung des Klimas: Die Internetseite der Stadt zum Thema wird aktualisiert und der "Tag des offenen Rathauses" am 16 Mai bekommt den Schwerpunkt "Klimaschutz".

Nur eine Maßnahme dürfte für Diskussionen sorgen: Tempo 30 nachts auf Hauptstraßen. Das hat die Straßenverkehrsbehörde bereits im Jahr 2017 abgelehnt, da es einen fachlichen Grund geben muss. Den liefert der aktuelle Bericht mit: "Das dient auch einem gleichmäßigeren Verkehrsfluss, weil die Geschwindigkeitsunterschiede dann nicht mehr so groß sind: Weniger Anfahr- und Bremsmanöver sparen Treibstoff". Wie viel CO2 eingespart werden kann, müsse noch geprüft werden.

Die vollständige Maßnahmenliste ist einsehbar unter www.luebeck.de

Die Stadt reagiert auf die Proteste mit vielen Maßnahmen, die selbstverständlich oder bereits umgesetzt sind. Foto: JW/Archiv

Die Stadt reagiert auf die Proteste mit vielen Maßnahmen, die selbstverständlich oder bereits umgesetzt sind. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 136813   Autor: VG   vom 08.03.2020 20.11

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.