Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 8. Juli 2020





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HL-SPORTS.de:
8.07.2020, 6.02 Uhr: VfB Lübeck: Keine Kiebitze heute beim Start, aber fünf von sechs Verpflichtungen an Bord
8.07.2020, 3.13 Uhr: HSV-Coach Thioune kommt nicht alleine – Innenverteidiger trifft sich mit Eichedes Facklam
8.07.2020, 3.03 Uhr: Trainer fordern die Abschaffung der Regel des siebten Feldspielers
7.07.2020, 23.49 Uhr: Zweitliga-Relegation: 1. FC Nürnberg legt Grundstein zum Klassenerhalt
7.07.2020, 20.39 Uhr: 39 Vereine beraten über neue Saison – VfL-Neuzugang Löfström umgeht Quarantäne

Lübeck:

Der VfB Lübeck trauert um Hans-Heinrich Otte

Archiv - 09.03.2020, 19.22 Uhr: Der VfB Lübeck trauert um Hans-Heinrich Otte, der am Samstag im Alter von 94 Jahren verstarb. 86 Jahre lang war Otte VfBer. Im November 1934 meldete ihn Vater Paul Otte bei der SV Polizei an – und weil er nie aus dem Verein austrat, gilt er als der VfBer mit der längsten ununterbrochenen Vereinszugehörigkeit.

In diesen mehr als acht Jahrzehnten erlebte er auch sportliche Höhepunkte. Erfolgreich war Otte als Tischtennis-Spieler und erwarb sich nach dem Krieg auch große Verdienste um den Neuaufbau der Abteilung. In erster Linie war er aber Fußballer, durchlief die Jugendmannschaften und half in den Kriegsjahren auch schon als Jugendlicher in der Liga-Mannschaft aus, als die meisten älteren bereits im Kriegsdienst standen. In den Krieg musste auch Otte noch, schlug sich nach Kriegsende aber aus einem Lager in Heide schnell wieder auf Umwegen nach Lübeck durch, wo die Familie in der Marlesgrube lebte.

Anschließend spielte er auch beim VfB wieder Fußball, meist in der Reserve, half aber auch in der Oberliga-Mannschaft aus. Als nach dem Abstieg 1950 Spieler gesucht wurden, kam Otte zu jedem Spiel von seinem Studienort Göttingen nach Lübeck. Nach Ende des Studiums 1951 beendete er seine sportliche Laufbahn, blieb dem VfB aber durchweg treu.

Karriere machte er als Wirtschaftsprüfer. In der Firma (heute BDO), in der er als 25-Jähriger seine Laufbahn begonnen hatte, wurde er schon 1969 Vorstandschef und war auch im Ruhestand noch im Aufsichtsrat aktiv und ist Ehrenvorsitzender. Seit 2007 ist er Ehrenprofessor des Landes Schleswig-Holstein.

Im VfB ist er mit allen Auszeichnungen, die es gibt, dekoriert worden. Als bislang einziger VfBer wurde er vom damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Dietmar Scholze für seine 80-jährige Mitgliedschaft mit der Brilantnadel ausgezeichnet.

Der VfB trauert um Hans-Heinrich Otte, der seit 1934 dem Verein angehörte.

Der VfB trauert um Hans-Heinrich Otte, der seit 1934 dem Verein angehörte.


Text-Nummer: 136845   Autor: VfB   vom 09.03.2020 19.22

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.