Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 16. Juli 2020






Lübeck:

Engholm-Jazzgottesdienst fällt aus - die Heimat bleibt

Archiv - 15.03.2020, 08.53 Uhr: Mit der Absage der Gottesdienste entfällt auch der für Sonntag geplant Jazz-Gottesdienst mit Björn Engholm in Karlshof. HL-live.de Pastor Heinz Rußmann greift in seinen Gedanken zum Wochenende das geplante Thema der Predigt auf.

Am Sonntag, 13. März, kann leider der 23. Engholm- Jazzgottesdienst in St.Stephanus mit OzD-Chor und Kuchels Jazzern wegen der Corona Epidemie nicht stattfinden. Dabei habe ich mich auf Engholms Thema: "Heimat im Norden" besonders gefreut. Björn Engholm hat nämlich unter anderem das grosse Lübeck Lesebuch "Eine Stadt wie Marzipan" mit herausgegeben und hätte sicher auch über unsere Stadt als Heimat warmherzig und hoffnungsvoll gesprochen.

In dieser angefochtenen Zeit mit Corona und Klima - Katastrophen und Kriegen möchte ich heute dagegen unseren Blick auf die Freude lenken, dass wir Gott dankbar sein können hier zu leben.

Ältere Lübecker wie ich erzählen immer wieder, dass es nicht selbstverständlich ist. In der Nachkriegszeit war ein Drittel der Innenstadt zerbombt. Unser grausiger Spielplatz in den fünfziger Jahren war das heutige Haerder-Viertel zwischen Königstraßen-Anfang und Sandsraße. Fünf der sieben Kirchtürme außer Jakobi und Aegidien waren 1942 zerbombt worden. Wir sind deswegen nicht im Schatten der Kirchtürme geboren. Viel Häuser wurden schnell und sparsam aufgebaut. Die Schönheit Lübecks wurde durch Bomben und zum Teil aber auch durch den Wiederaufbau zerstört, sagte ein Architekt. Zu unserer Heimatstadt hatten wir Jugendlichen keine Beziehung.

Unvergeßlich hat dann der Lehrer Dr. Richard Carstensen an der Oberschule zum Dom uns die Form der Stadt unvergesslich liebenswert vor Augen gemalt. Lübeck liegt auf einem ovalen Hügel, rings von Trave und Kanal und Wakenitz umgeben. Als zweiter Ring kamen noch Verteidigungs-Wälle dazu und Tore wie das Holstentor und Burgtor. Dazu Heilig-Geist-Hospital und viele wunderbare historische Giebel-Häuser. Sieben grüngoldene Kirchtürme wollen auch heute Gottes Himmel an Lübeck festnageln. Die Glocken wollen den Weg zu Gott weisen und unsere Seelen erheben. Hinzu kam, dass wir im Geschichtsunterricht informiert wurden, dass unsere Heimatstadt mal die europäische Hauptstadt war als Zentrum der Hanse mit Handels-Beziehungen, Bündnissen und Friedensabkommen von Frankreich bis Norwegen und Russland.

DIE KÖNIGIN DER HANSE WAREN WIR! Sogar der Papst sollte mal hier reisidieren als Rom in Not war. Wir gehören ganz vorn zum Weltkultuerbe. Durch Jesu Regeln galten die Kaufleute auch als recht ehrbar und korrekt. Bedeutende Künstler und Schrifsteller wie Thomas Mann und Politiker wie Willy Brandt gehören zur Stadtgeschichte.

Heute möchte ich Ihnen nahelegen, an Stelle des Engholm-Jazzgottesdienstes, unserem Gott und Schöpfer der Welt intensiv zu danken, dass wir hier leben können. Wie heißt es im Gedicht von Geibel: Wie steigst o Lübeck du empor in alter Pracht vor meinen Sinnen, an des beflaggten Stromes Lauf, mit stolzen Türmen, schartgen Zinnen... Es gibt Lübecker, die ihrem Schöpfer jeden Tag danken, dass er sie nach Lübeck geführt hat. Gewiss, es ist noch nicht das Paradies oder der Himmel auf Erden, und wir müssen uns noch sehr engagieren, um die Verhältnisse zu verbessern. Aber Lübeck ist auf jeden Fall ein Ort wo wir miteinander zufrieden leben können. Eine Heimat!

Noch etwas: die Kirchen und ihre Türme und Glocken wollen uns jeden Tag an Gott erinnern. Welche christliche Energie haben die Lübecker früher gehabt. Das sollte unser Vorbild sein. Jeden Tag dein Dankgebet aus Lübeck zu Gott, deinem Schöpfer!

Wir haben dazu die Hoffnung, dass die Corona Epidemie mit Gottes Hilfe und unsere Gebete und Vorsorge so abklingt, dass wir den Engholm- Jazz- Gottesdienst nachholen können. Amen.

Ihr HL-live.de Pastor und Lübeck-Fan
Heinz Rußmann
betet auch für Lübeck meine e-mail für vertrauliche Fragen und Kommentare heinzrussmann@web.de

Heinz Rußmann ist bekennender Lübeck-Fan.

Heinz Rußmann ist bekennender Lübeck-Fan.


Text-Nummer: 136973   Autor: red.   vom 15.03.2020 08.53

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.