Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 2. Juli 2020






Lübeck:

CDU: Leichte Sprache statt Beamtendeutsch

Archiv - 16.03.2020, 10.57 Uhr: "Gerade in der behördlichen Fachsprache gibt es viele juristische Ausdrücke, lange und komplizierte Sätze. Das führt immer wieder dazu, dass Menschen diese Texte nicht verstehen, die sie betreffen", erklärte Bürgerschafsmitglied Aneta Wolter. Das betreffe nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern auch Menschen mit Migrationshintergrund und bildungsferne Schichten.

"Nicht jeder in Deutschland ist akademisch gebildet oder hat eine Verwaltungsausbildung. Die Menschen im Land der Dichter und Denker verstehen das Beamtendeutsch nicht mehr." Daher fordert Wolter mit einem Antrag in der Bürgerschaft, dass die Hansestadt für Menschen mit sprachlichen Barrieren Informationen, Merkblätter und Briefe in Leichter Sprache abfasst.

"Für mich hat das Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung Vorbildcharakter", erläuterte das CDU-Bürgerschaftsmitglied. Aber nicht nur Menschen mit einer geistigen oder seelischen Behinderung haben Probleme Bescheide, Allgemeinverfügungen, öffentlich-rechtliche Verträge und Vordrucke zu verstehen. Inzwischen leben in Deutschland viele Menschen für die Informationen in Leichter Sprache eine große Hilfe darstellen. "Die Bundesregierung will darauf hinwirken, dass Träger der öffentlichen Gewalt die Leichte Sprache stärker einsetzen. Aber auch wir als Hansestadt Lübeck können einen Beitrag leisten. Und im Rahmen der Digitalisierung könnten viele Schreiben in Bausteinform auch in Leichter Sprache zur Verfügung stehen", betonte Wolter abschließend.

CDU-Sozialpolitikerin Aneta Wolter setzt sich für mehr Informationen in leichter Sprache ein.

CDU-Sozialpolitikerin Aneta Wolter setzt sich für mehr Informationen in leichter Sprache ein.


Text-Nummer: 136991   Autor: CDU/Red.   vom 16.03.2020 10.57

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.