Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 29. März 2020






Lübeck:

Covid19: Status Quo in Lübeck

Am Mittwoch, 25. März, teilte die Landesregierung Schleswig-Holstein, die neusten Covid19-Zahlen mit. Derzeit sind insgesamt 609 bestätigte Fälle gemeldet, davon 61 Personen in klinischer Behandlung.

Basis sind ab jetzt und zukünftig die gesichert bestätigten Zahlen, die die Kreise und kreisfreien Städte auf dem offiziellen Meldeweg der Landesmeldestelle mitteilen. Da die Datenerfassung und Übermittlung Zeit benötigt, können Abweichungen von den vor Ort kommunizierten Fällen entstehen. Eine Veränderung von 0 kann also auch die Ursache in einer Zeitverzögerung bei der Eingabe haben.

Eine solche Veränderung zeigt sich bei Lübeck (0), das damit weiterhin bei 68 Fälle steht. Es sind insgesamt vier Todesfälle in Schleswig-Holstein im Zusammenhang mit der Viruserkrankung offiziell gemeldet – darunter ein Todesfall in Ägypten, der bisher nicht in der Statistik enthalten war, jedoch Schleswig-Holstein zugerechnet wird, da der Verstorbene Einwohner in Schleswig-Holstein war.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 137208   Autor: STK SH/Red.   vom 25.03.2020 11.18

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.



Kommentare zu diesem Text:

Michael schrieb am 26.03.2020 um 00.42 Uhr:
"im Zusammenhang"???

Ursächlich oder nicht?

Reisserische Berichterstattung hilft niemandem!

HaJo schrieb am 26.03.2020 um 09.52 Uhr:
@ Michael
"im Zusammenhang" hat nichts mit reißerischer Berichterstattung zu tun. Bei Todesfällen bereits vorerkrankter Patienten lässt sich die Todesursache nicht immer genau differenzieren. Sie versterben z.T. durch ihre Vorerkrankung aber zu einem früheren Zeitpunkt. Diese Fälle müssen auch nicht unbedingt bereits am neuen Coronavirus erkrankt sein. In die Statistik geht ein, ob sie zum Todeszeitpunkt positiv getestet waren.

Das wird bei der Influenza (echte Grippe) genauso gehandhabt.

Vereinfacht ausgedrückt: es werden nicht die Todesfälle durch die Erkrankung, sondern mit der Erkrankung gezählt.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.