Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 5. Juli 2020






Herzogtum Lauenburg:

Familien im Amt Berkenthin werden entlastet

Archiv - 26.03.2020, 20.49 Uhr: Die Verbandsvorsteher Friedrich Thorn (Schulverband an der Stecknitz) und Frank Herzog (Kindergarten-Zweckverband Stecknitz) haben inzwischen auf die zeitlichen Betretungsverbote der Kindergärten und der Stecknitz-Schule im Rahmen der Corona-Pandemie reagiert, indem sie entschieden haben, von den Eltern zwei Monate lang keine Gebühren oder sonstigen Umlagen zu erheben.

Frank Herzog dazu: „Unsere Satzungen sehen eigentlich eine Gebührenpflicht auch bei vorübergehenden Schließungen, wie jetzt wegen Corona, vor. Zudem sind etliche unserer Gemeinden eigentlich finanziell nicht in der Lage, Einnahmeausfälle in dieser Größenordnung zu verkraften. Daher mussten wir zunächst Eltern mit entsprechenden Erwartungen enttäuschen. Aber durch die Landeshilfen zur Abmilderung der Corona-Folgen ist es uns nun doch möglich, den völlig verständlichen Bitten unserer Eltern nachzukommen und die Gebührenpflicht vorübergehend auszusetzen.“

Friedrich Thorn ergänzt, dass es für die Schulverbandsgemeinden selbstverständlich gewesen sei, nicht nur an die Familien der Kita-Kinder zu denken, sondern auch an die OGS-Eltern, die genauso von den Folgen der Pandemie betroffen seien. „Hier muss das Land dringend umdenken und Mittel für alle betroffenen Familien zur Verfügung stellen, also keinen Unterschied zwischen Kita und Schule machen! Wir erwarten von den kommunalen Landesverbänden, hierzu gegenüber der Landesregierung klar Stellung zu beziehen.“

Dem stellvertretenden Schulverbandsvorsteher Stefan Rieckhof ist wichtig zu betonen, dass die vorübergehende Gebührenbefreiung für alle Familien gilt, also auch für diejenigen, die momentan die Notbetreuung in Kitas und Schulen nutzen müssen. „Diese Eltern leisten gerade in schwierigen Zeiten in den für einen funktionierenden Staat besonders wichtigen Bereich wie Gesundheit, Pflege, Polizei, Ver- und Entsorgung, Ernährung, Verwaltung usw. ganz Großartiges. Da ist es selbstverständlich, dass wir auch sie nicht zur Kasse bitten, damit sie weiter ihrem Beruf nachgehen können.“

Details zur vom Land finanzierten zweimonatigen Gebührenbefreiung im Kita-Bereich stehen noch nicht fest. Deshalb haben sich die Beteiligten vor Ort geeinigt, zunächst die Gebühren- und Umlagezahlungen für März (Ganztag an Schule) und April (Kita), die in wenigen Tagen fällig wären, nicht zu erheben. Entsprechend geänderte Gebührenbescheide werden den Eltern in Kürzezugehen.

Bei Fragen zur vorübergehenden Gebührenbefreiung steht Herr Schuppenhauer (schuppenhauer@amt-berkenthin.de) gern zur Verfügung.

Friedrich Thorn ist Bürgermeister von Berkenthin.

Friedrich Thorn ist Bürgermeister von Berkenthin.


Text-Nummer: 137245   Autor: Amt Berkenthin   vom 26.03.2020 20.49

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.