Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 26. Mai 2020






Lübeck:

FFF: Fassungslos über Reaktionen von SPD und CDU

Fridays for Future Lübeck und Greenpeace Lübeck sind "fassungslos über die Unterstellungen der klimapolitischen Sprecher der Lübecker CDU und SPD". "Selbstverständlich nehmen wir die Corona-Krise sehr ernst und befürworten die finanziellen Hilfen."

Wir veröffentlichen die Mitteilung von Fridays For Future Lübeck im Wortlaut:

(")Auch unterstützen wir die solidarischen Aktionen, wie zum Beispiel die Ernte- und Nachbarschaftshilfe oder die Gabenzäune. Mit unseren Anmerkungen zum Maßnahmenpapier möchten wir gerade in diesen Zeiten öffentlich betonen, dass auch jetzt der Klimaschutz nicht vergessen werden darf. Eine Veröffentlichung der 49 Maßnahmen seitens der Stadt erfordert selbstverständlich zeitnahe Kritik - auch mitten in der Corona-Krise. Die Coronakrise allerdings für politische Scheinargumentation auszunutzen, erachten Fridays for Future Lübeck und Greenpeace Lübeck als unangebracht.

Wir müssen dafür sorgen, dass die Treibhausgas-Emissionen auch nach der Epidemie weiter sinken und, dass die Klimagerechtigkeit weiter vorangebracht wird.

"Existenzbedrohende Krisenzeiten sind nicht auf die Corona-Pandemie begrenzt. Gesundheit und wirtschaftliche Existenzen sind durch Folgen eines ungebremst voranschreitenden Klimawandels weiterhin real gefährdet. Deshalb erfordert der Klimaschutz genauso viel politische Ernsthaftigkeit und Handlungsbereitschaft wie die Corona-Krise. Leider wird das kurzfristige Maßnahmenpaket der Stadt der Aufforderung der Wissenschaft, jetzt zu handeln, nicht ausreichend gerecht", sagt Sophia Marie Pott.

Finanzielle Hilfen für die Wirtschaft müssen genutzt werden, um die Wirtschaft in eine ökologische Richtung zu beeinflussen und damit für alle Beteiligten Zukunftssicherheit zu garantieren.

"Wir kritisieren außerdem, dass uns die Rückmeldung zu unserem Papier nur über die Presse mitgeteilt wird. Das Kritikpapier wurde von uns zunächst nur an die Fraktionen und die Verwaltung gesendet", sagt Pott. Die Kritikpunkte und die weiteren (nicht ausschließlich kurzfristigen) Handlungsempfehlungen, die in dem Papier aufgeführt sind, sind vollkommen angebracht und notwendig. Wir fordern weiterhin, dass auf die Wissenschaft gehört wird - bei der Coronakrise wird das schon getan - daraus sollten wir auch für die Klimakrise lernen.

Das gesamte Kritikpapier der beiden NGOs ist auf www.fridaysforfuture.de/luebeck für alle Lübecker öffentlich zugänglich.(")

Fridays For Future kritisiert die öffentlichen Reaktionen von SPD und CDU auf das Papier.

Fridays For Future kritisiert die öffentlichen Reaktionen von SPD und CDU auf das Papier.


Text-Nummer: 137357   Autor: FFF   vom 01.04.2020 12.09

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.