Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 3. Juni 2020






Lübeck - Kücknitz:

19-Jähriger war 46 Kilometer pro Stunde zu schnell

Archiv - 09.04.2020, 14.05 Uhr: "Auch während der Corona-Pandemie ruht die Verkehrsüberwachung der Polizei nicht", sagt Polizeisprecher Dierk Dürbrook. "Es findet im Bereich Lübeck und Ostholstein zurzeit zwar deutlich weniger Straßenverkehr statt, die gefahrenen Geschwindigkeiten nehmen jedoch zu."

Darüber hinaus nehme bei einigen Verkehrsteilnehmern die Bereitschaft, sich an die Verkehrsregeln zu halten, im gleichen Maße ab. Innerhalb der letzten Wochen wurden von den Beamten des Polizei- Autobahn- und Bezirksrevieres (PABR) Scharbeutz mehrfach Delikte wie Rechtsüberholen auf der Autobahn, Geschwindigkeitsverstöße und Abstandsverstöße festgestellt.

Einer Videowagenbesatzung des PABR fiel in den ersten Apriltagen ein Lübecker Pkw auf. Der Pkw befuhr die Bundesstraße 75 in Kücknitz in Richtung Travemünde. In diesem Bereich sind durch Verkehrszeichen 60 km/h angeordnet. Zunächst fuhr der VW Golf dort mit 84 km/h, in Höhe der automatischen Blitzanlage verringerte er die Geschwindigkeit auf exakt 60 km/h, um direkt danach wieder mit über 80 km/h weiter zu fahren.

Im späteren Verlauf der Bundesstraße ist die Höchstgeschwindigkeit durch Verkehrszeichen auf 100 km/h festgelegt. Der Lübecker gab Gas. Eine Geschwindigkeitsmessung mit dem Videowagen ergab eine vorwerfbare Geschwindigkeit von 146 km/h. Zur Kontrolle wurde der Pkw in Travemünde angehalten. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 19-jährigen, welcher im Besitz eines Führerscheins auf Probe war. Daher kommt auf den Lübecker neben dem Bußgeld und dem Eintrag in das Fahreignungsregister in Flensburg nicht nur ein kostenpflichtiges Aufbauseminar zu, seine Probezeit verlängert sich darüber hinaus jetzt auf vier Jahre.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 137527   Autor: PD Lübeck/red.   vom 09.04.2020 14.05

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.