Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 5. Juli 2020






Lübeck - Travemünde:

Der Dienstagmorgen an der Küste

Archiv - 05.05.2020, 09.08 Uhr: Am Dienstagmorgen um 5.32 Uhr konnten Spaziergänger einen wunderschönen Sonnenaufgang beobachten - zumindest wenn sie früh aufgestanden sind. Und das machen in Zeiten der Corona-Krise offenbar viele Einheimische.



Wer sich bislang gegen 5 Uhr auf den Weg machte, um an der Küste noch die dunkle Nacht und später den Sonnenaufgang zu erleben, der konnte deutlich feststellen, dass die Nacht schon vorbei war. Es begann bereits die blaue Stunde. Eigentlich steht der Begriff für die Zeit am Abend nach Sonnenuntergang und vor Eintritt der Dunkelheit. Aber die Farbenspiele, den Himmel in einem schönen leuchtenden Blau erscheinen zu lassen, sind auch am Morgen möglich.



Besonders wenn sich wie am Dienstag ein schmales Wolkenband über der Kimlinie, also dem Horizont in der offenen See aufgebaut hat, ist der Sonnenaufgang besonders reizvoll. Kurz danach verschwindet dann die Sonne hinter den Wolken und dann später wieder aufzutauchen.



Besonders eindrucksvoll werden dabei auch die übrigen Wolken in ein rötliches Licht getaucht, das schnell seine farbliche Intensität wechselt, um schließlich bei einem höheren Sonnenstand graublaue oder gar weiße Farben anzunehmen. Zur Zeit der Corona Krise haben viele Menschen den Sonnenaufgang „entdeckt“. Mehr als sonst zu „normalen“ Zeiten genießen sie mit Partner und Kindern den Tagesbeginn. Immer ist das Handy für das obligatorische Selfi dabei, das schöne Ereignis festzuhalten. Gerade an der Küste kann man den Sonnenaufgang ohne in schöner Vollkommenheit erleben.



Völlig unbeeindruckt scheint ein Schwanenpaar zu sein, dass wie jedes Jahr sein Nest am Anfang der Mole baut. Dort wo einst die alte Mole aufhörte und heute eine Marmorskulptur steht – genannt „Der Auseinandersetzer“ von Guillermo Steinbrüggen - hat sich ein kleines Stückchen Rasen erhalten, groß genug für den jährlichen Nestbau des Schwanenpaares. Unbeeindruckt von den ziemlich nahe vorbeiziehenden Menschen wird das Schwanenpaar brüten. Wie unbekümmert Herr und Frau Schwan dort die Nacht verbringen, zeigte sich, als der Fotograf kurz ein Bild machte. Dabei öffnete eines der Tiere mal eben sein Auge um die Situation zu klären. Machte es dann gleich wieder zu um seinen Schlaf in den Tag hinein fortzusetzen.

Die Schönwettertage werden uns mindestens bis zum Wochenende bei stets steigenden Temperaturen erhalten bleiben.

Der Sonnenaufgang um 5.32 Uhr. Fotos: Karl Erhard Vögele

Der Sonnenaufgang um 5.32 Uhr. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 137971   Autor: KEV/red.   vom 05.05.2020 09.08

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.