Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 6. Juni 2020






Lübeck - St. Jürgen:

Ratzeburger Allee: Demo für neue Straßenaufteilung

Was wäre, wenn jeder Fußgänger den gleichen Platz beanspruchen würde wie ein Autofahrer? 40 Aktivisten von "Fridays for Future" wollen das am Freitagnachmittag mit einer Demonstration vom Klingenberg in die Ratzeburger Allee zeigen.

Am Freitag, den 22. Mai 2020 organisiert die Ortsgruppe in Lübeck der Bewegung Fridays for Future den ersten Präsenzstreik seit den Versammlungsbeschränkungen. Um 15 Uhr starten die Klimaaktivisten am Klingenberg mit vorbehaltlich behördlicher Genehmigung.

Das Thema zur Demonstration "ist ein nachhaltiger Wirtschaftsaufbau nach der Corona-Krise, um die nächste Krise, nämlich die Klimakrise, abzuwenden." Explizit werden die Verkehrswende und die Raumaufteilung auf der Straße mit Blick auf Platz für Fahrräder und Fußgänger thematisiert. Im eigens verfassten "Kritikpapier zu den 49 Maßnahmen zum Klimaschutz" fordern die Aktivisten im Straßenraum 20 Prozent Platz für Fußgänger, 30 Prozent Radverkehr und 50 Prozent motorisierter Verkehr inklusive der Parkplätze.

Diese Forderung wird mit sogenannten "Gehzeugen" verdeutlicht. Das sind Gestelle (2x4 Meter), die ein Mensch sich umhängt und somit den Raum eines Autos repräsentiert. "Es ist wichtig, dass wir wieder streiken. Wir müssen jetzt für einen ökologisch-sozialen Neustart der Wirtschaft kämpfen", sagt Aktivistin Sophia Marie Pott. "Die Gehzeuge sind ideal, um gegen Abwrackprämien und für eine Verkehrswende zu kämpfen und gleichzeitig die Abstandsregeln einzuhalten. Wir haben außerdem ein ausgearbeitetes Hygienekonzept, was allen 40 angemeldeten Teilnehmenden auf der Demo ausgehändigt wird. Da wir auf den bestmöglichen Infektionsschutz achten, bitten wir auch nur dann zur Demo zu kommen, wenn es im Vorfeld Kontakt mit der Ortsgruppe Fridays for Future Lübeck und eine eindeutige Zusage von uns gab. Alle anderen bitten wir weiterhin am #NetzstreikFürsKlima teilzunehmen", sagt Pott.

Die Route der Demo verläuft entlang der Ratzeburger Allee: dort fordern die Demonstrierenden die Pop-Up Bikelane, die auch von der Initiative „Spurwechsel“ erwartet wird. Das Motto #FightEveryCrisis wird nun zum ersten Mal vom Netz auf die Straße getragen: "Wir haben jetzt die einmalige Chance, mit den Wirtschaftshilfen auch die Klimakrise zu bekämpfen. Diese Chance muss die Politik nutzen!"

Die Aktivisten fordern eine neue Aufteilung der Straßenflächen. Foto: VG

Die Aktivisten fordern eine neue Aufteilung der Straßenflächen. Foto: VG


Text-Nummer: 138265   Autor: FFF/red.   vom 19.05.2020 21.47

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.