Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 1. Juni 2020






Lübeck - St. Lorenz Süd:

Mann am Lindenplatz bewusstlos geschlagen

Am Donnerstagabend, 21. Mai 2020, kam es erst gegen 23 Uhr zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen unterhalb der Puppenbrücke und eine Stunde später zu einem Folgeeinsatz der Polizei mit gleichen Beteiligten am Lindenplatz.

Nach ersten Erkenntnissen schlug ein 39-jähriger Ostholsteiner bei einer Auseinandersetzung im Bereich der Puppenbrücke einem 24-jährigen Lübecker eine Flasche auf den Kopf. Danach prügelten sie sich. Ein Dritter versuchte zu schlichten. Erst die eintreffende Polizei konnte die Schlägerei unterbinden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Versorgung der Verletzungen durch eine Rettungswagenbesatzung wurden beide Personen vor Ort entlassen.

Etwa eine Stunde später, gegen 0 Uhr, stritten sich die drei Beteiligten erneut und die Auseinandersetzung verlagerte sich auf den Fußweg am Lindenplatz. Es handelte sich hierbei um die drei Beteiligten vom vorigen Einsatz. Die beiden Lübecker verletzten gemeinsam den 39-Jährigen mit Tritten und Schlägen bis zur Bewusstlosigkeit, so dass ein Rettungswagen ihn in ein Lübecker Krankenhaus brachte. Zu diesem Zeitpunkt konnte eine Lebensgefahr für den Ostholsteiner nicht ausgeschlossen werden; sein Zustand wurde durch die Ärzte später als nicht akut lebensbedrohlich eingeschätzt.

Alle Beteiligten standen offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Auf Anordnung der Lübecker Staatsanwaltschaft wurden den Tatverdächtigen Blutproben entnommen.

Die Polizei setzte für beide Einsätze mehrere Streifenwagen ein und leitete ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein. Die Ermittlungen und Befragungen der Zeugen dauern an.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 138312   Autor: PD Lübeck   vom 22.05.2020 15.57

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

W. Boller schrieb am 22.05.2020 um 16.26 Uhr:
Wer mit Schnaps nicht umgehen kann, sollte die Finger davon lassen!

Pascal schrieb am 22.05.2020 um 17.10 Uhr:
Pack schlägt sich...

Andreas Anders schrieb am 22.05.2020 um 17.59 Uhr:
Und, wurde der Straftäter wieder freigelassen?
Es wurde dieses im Bericht nicht berichtet und auch nicht ob der Straftäter in der Ausnüchterungszelle gegangen wurde….
Wahrscheinlich beides nicht geschehen und wieder auf freien Fuß gelassen.
Ist ja nur ein Mensch absichtlich zu Schaden gekommen. Wenn ein KFZ (der Liebling der hier lebenden) beschädigt wurden, wird dieses viel härter geahndet……..
Würde ich Polizist sein, hätte ich auf solch einen Job keinen Bock mehr.
Warum?: Jeder Straftäter wird mit Samthandschuhen bepudert und wieder freigelassen anstatt zumindest den in U-Haft zu stecken …..und ab zum Schnellgericht= schnelle Verurteilung und wegsperren = Das ist Abschreckung.
Aber Hier kann ja jeder alles machen…. Und Alkohol…. sollte keine Entschuldigung sein…….

rudolf reiner schrieb am 26.05.2020 um 12.06 Uhr:
@pascal

aber nicht okay, wenn dann einer fast lebensbedrohlich geschlagen wird. wir sind hier nich in irgendeinem rap-lied, sondern in der realität.

zu dem anderen kommentar: nein, nicht jeder wird wieder freigelassen und darf sich wegen seiner vergangheit immun fühlen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.