Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 4. Juli 2020






Lübeck:

Pfingstwetter: Schöne Tage

Archiv - 24.05.2020, 19.46 Uhr: Die vergangenen Tage waren bewölkt und es gab sogar etwas Regen. Die gute Nachricht für Ausflügler und die schlechte für Ordnungskräfte: Das kommende Pfingst-Wochenende wird sonnig und warm, sagt Harald Denckmann in seiner Prognose. Es wird wieder richtig voll an der Küste.



Das Wetter der kommenden Woche, die Pfingsttage eingeschlossen, verspricht bei uns im Norden richtig schön zu werden. Zu verdanken haben wir das dem aktuellen Hochdruckgebiet "Steffen" und seinem bereits in den Startlöchern befindlichen Nachfolger "Thomas." Die beiden sind klassische Vertreter der Gattung "Azorenhoch", die sich bis in unsere Region hinein ausdehnen. Die beiden Druckgebiete bewegen sich aus Richtung Westen auf uns zu und nehmen am kommenden Wochenende in etwa die in der Übersichtskarte beschriebene Position ein. Bereits am Pfingstmontag schwächt sich das Hochdruckgebiet allerdings wieder ab. Die ersten Junitage werden von einem Islandtief geprägt sein, dessen Ausläufer dann unser Wetter bestimmen und uns frische Winde aus dem Norden, begleitet von einigen Regenfronten, bringen wird.

Aber auch das ist ja nicht ganz unerwünscht. Erinnern wir uns an das Wehklagen im April über den ausgebliebenen Regen. Wir hatten seinerzeit allen Hoffnung auf Regen gemacht und das ist auch tatsächlich eingetreten. Ein Blick auf die Regenstatistik verrät uns, dass wir bis zum heutigen Tage im Monat Mai fast exakt die gleiche Regenmenge von 40 Liter pro Quadratmeter erfassen konnten, wie im Mai des vergangenen Jahres.

Dabei wird es auch bleiben bis Ende des Monats, denn in der kommenden Woche gibt es allenfalls noch ein paar wenige Regentropfen, während sich das zu erwartende Hochdruckgebiet bei uns aufbaut. Ab Mittwoch sind dann zwar immer noch einmal Wolken zu sehen, die sich aufgrund von Strömungen in der oberen Troposphäre bilden, Niederschläge soll es von Mittwoch bis Pfingstsonntag dann aber eigentlich nicht mehr geben, wenn alles ordnungsgemäß abläuft.

Für alle, die sich seit Himmelfahrt bei uns im Norden bereits im Pfingsturlaub befinden, sind das also gute Nachrichten. Einen Strandkorb für die kommende Woche zu reservieren ist eine gute Empfehlung und die Überwachungsdrohne kann sich dann schon einmal ansehen, ob die vorgeschriebenen Mindestabstände zwischen den Liegematten auch eingehalten werden.



Der Betrieb an den Stränden wird zunehmen, denn Mittagstemperaturen um 20° C werden dafür sorgen, dass die Wassertemperatur in der Ostsee weiter ansteigt. Zu Pfingsten könnte daher bereits Badewetter sein. Für die Ordnungskräfte keine ganz leichte Aufgabe, denn das gute Wetter könnte der Küste eine Flut von Tagestouristen bescheren, die unter den gegebenen Umständen nicht besonders erwünscht ist. Hilfreich sind natürlich die Baustellen auf der A1. Die Aussicht auf Staulängen von 10 Kilometer aufwärts zu treffen, könnte viele Tagestouristen ermutigen, die Pfingsttage lieber an Alster und Bille zu verbringen als den Trip an die zugeparkte Ostsee zu wagen.

Desinfektion, Abstandsregeln und Mund-Nasenschutz sind bei allem Strandleben unbedingt ernst zu nehmen, auch alle anderen Regeln, die zum Schutz der Bevölkerung erlassen werden. Die aktuellen Nachrichten zeigen, dass wir uns auf dünnem Eis bewegen. Lieber Öffnung mit lästigen Einschränkungen als einen weiteren Ausbruch der Pandemie zu riskieren. Dann käme das Wirtschaftsleben natürlich erst recht zum Erliegen, und das kann doch nach allem, was wir bisher schon durchgemacht haben, wirklich niemand ernsthaft wollen.

Die bewölkten und kühlen Tage sind vorbei. Grafik: Harald Denckmann, Fotos: Karl Erhard Vögele

Die bewölkten und kühlen Tage sind vorbei. Grafik: Harald Denckmann, Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 138340   Autor: Harald Denckmann   vom 24.05.2020 19.46

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.