Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 16. Juli 2020






Lübeck:

Offener Brief des Forums für Migranten

Archiv - 12.06.2020, 14.51 Uhr: Das Forum für Migranten in der Hansestadt Lübeck hat dem Bürgermeister von Minneapolis, Jacob Frey einen offenen Brief geschrieben, den wir hier vollständig veröffentlichen. Gleichzeitig ruft das Forum zur Teilnahme an der Demo am Samstag auf.

Sehr geehrter, lieber Bürgermeister Frey,

fassungslos sehen wir hier täglich die Bilder und erfahren von den Ereignissen in den USA! Am Tag der Beerdigung von George Floyd hat unser Vorstand des Forums für Migrantinnen und Migranten in der Hansestadt Lübeck (Deutschland) seine Monatssitzung gehabt.

Wir haben einen Beschluss gefasst und möchten hiermit unsere Solidarität an Sie, stellvertretend für die Stadt und die EinwohnerInnen von Minnepolis, aussprechen!

Leider erleben wir auch in Deutschland Rassismus und Diskriminierung, wie wir auch bei einem Round-Table-Talk, mit Lübeck besuchenden U.S. Fellows of the Marshall Fund (unter anderem mit Orlando Bailey), schilderten. Rassismus und Diskriminierung ist wie ein gefährlicher Eisberg in der Gesellschaft, im Leben: wir sehen nur die Spitze!

Als Forum arbeiten wir sehr eng und gut sowohl mit unserem Bürgermeister als auch mit unserem Senator für Soziales und Wirtschaft zusammen, weswegen wir auch sehr gut nachvollziehen können, wie schwierig und enttäuschend die Situation für Sie sein muss (als auch für den Gouverneur von Minnesota).

Wir können es nicht nachvollziehen, dass Menschen anderen Menschen Leid antun, sogar töten, einfach nur weil sie eine andere Hautfarbe haben! Wir finden, dass dies weder mit dem Christentum noch mit andern Religionen vereinbar ist.

Unser Stadtmotto ist: „Concordia Domi Foris Pax„ („Eintracht Drinnen, Frieden Draußen„). So finden wir, dass Pflicht der politischen Führung ist, die Gesellschaft zusammenführen, zusammenzuhalten, das friedliche Miteinander zu fördern, auf die Grundrechte zu achten und die freiheitlich-demokratische Grundordnung zu garantieren. Dazu zählt auch die Führung von Organen des Staates (wie die Polizei).

Und, was machen wir, als Teil der Zivilgesellschaft? Nach dem Axiom: „Ask not what your country can do for you, ask what you can do for your country” haben wir am 9. Juni 2020 beschlossen,
- zur friedlichen Demonstration gegen „Rassismus und Hass“ am kommenden Samstag in der Nähe des Hauptbahnhofes Lübeck aufzurufen,
- die Bewerbung der Hansestadt Lübeck um die Mitgliedschaft in der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus „European Coalition of Cities against Racism“ zu unterstützen,
- eine Aktion mit 5.000 Postkarten „gegen Rassismus, für ein friedliches Miteinander“ zu starten,
- sowie eine Konferenz mit unserer Vize-Landtagspräsidentin zum Thema „mit Respekt, gegen Rassismus“ zu veranstalten.

Wir würden Sie gerne auch hier in Lübeck begrüßen, z.B. finden jährlich im März die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ (mit Kulturveranstaltungen und Diskussionen) in Lübeck statt. Dies wäre eine gute Gelegenheit uns zu besuchen, falls Sie es einrichten können. Eine weitere Idee wäre, einen Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern, Studentinnen und Studenten oder Künstlerinnen und Künstlern einzurichten. Wir würden uns bemühen, hierfür die notwendigen Ressourcen zu organisieren.

Erlauben Sie uns, anstatt Blumen zur Trauerfeier ein digital entworfenes Kunstplakat (Vice Versa Graffito) zu übersenden. Es „spricht“ über die Explosion von Wut, über Hilflosigkeit und Brüche im Leben, über die Spuren des Blutes und des Leides, über die nicht erfüllten Träume. Wir würden uns freuen, wenn Sie es als ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhaltens betrachten würden.

Wie man erfährt, Sie sind ein guter Mensch. Es muss auch für sie schwierig sein, Teile des Systems gegen sich zu haben. Aufgeben ist aber keine Option – das habe ich als Basketballspieler im Kindesalter gelernt! Wir allen müssen uns weiter für die gute Sache einsetzen. Bildung und Kultur sind der Weg!

Wenn Sie können, bitte überreichen Sie unsere solidarischen Grüße auch den Gov. Timothy James Walz and Lt.Gov. Peggy Flanagan.

…So, let us be united active against the devaluing of Black lives, against Racism and Discrimination!

United for a better World!

Der Vorstand des Forums

Spyridon Aslanidis
Vorstandsvorsitzender des Forums
Zuständig für Wirtschaft & Arbeitsmarkt

Parva Soudikani
Stellvertretende Vorsitzende des Forums Zuständig für MigrantInnenselbstorganisationen und Demokratie

Aydin Candan
2. stellv. Vorsitzender des Forums
Zuständig für Flüchtlinge, Antirassismus und Kultur

Dalila Mecker
Vorstandsmitglied
Zuständig für Familie und Soziales

Narmin Mohammad
Vorstandsmitglied
Zuständig für Jugend und Bildung(")

Der Vorstand des Forums. Foto: Forum/Archiv

Der Vorstand des Forums. Foto: Forum/Archiv


Text-Nummer: 138694   Autor: Forum/red.   vom 12.06.2020 14.51

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.