Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 9. Juli 2020






Ostholstein:

Truppausbildung trotz Coronavirus in Scharbeutz

Trotz Corona-Pandemie konnten 14 Feuerwehrfrauen und –männer ihre Grundausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr Scharbeutz abschließen.

Seit Anfang März ist auch bei den Feuerwehren in der Gemeinde Scharbeutz der Ausbildungs- und Übungsbetrieb ausgesetzt, denn als Bestandteil der kritischen Infrastruktur wollte man sich keinem unnötigen Risiko aussetzen. „Der gute Ausbildungsstand in den Ortsfeuerwehren erlaubt uns aber durchaus eine Unterbrechung des Dienstbetriebs ohne Qualitätseinbußen“, erläutert Gemeindewehrführer Patrick Bönig.

Was aber macht man mit denen, die nun kürzlich den Weg zur Feuerwehr gefunden haben und für dein Einsatzdienst im Rahmen einer Grundausbildung qualifiziert werden müssen, denn Corona hin oder her, Personal wird gebraucht? „Wir haben dafür ganz neue Wege eingeschlagen“, so Bönig, „mit einer modernen E-Learning-Plattform, konnten wir die zahlreichen Theorieeinheiten online durchführen.“

Das hatte auch weitere Vorteile für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, neben der zügigen Qualifikation, war die Ausbildungsteilnahme von überall möglich, so gab es Teilnehmer, die Pausen bei der Arbeit genutzt haben um an den Ausbildungseinheiten teilzunehmen. „Mit der Plattform im Internet auch über Smartphones ein ständiger Zugriff auf Lerninhalte möglich, so dass man zu jeder Zeit lernen konnte“, berichtet der Gemeindewehrführer, „ein großer Vorteil, denn so kann man das Wissen noch besser und familienkompatibler festigen.“

Für Anfang Juni hatte man dann drei Tage für die praktische Ausbildung reserviert. Bedenken aufgrund der Pandemie die Ausbildung nicht durchführen zu können, hatten die Ausbilderinnen und Ausbilder dabei nicht, gab es doch ein umfangreiches Hygienekonzept und Quarantänemaßnahmen für die Zeit nach der Ausbildung.

Im Beisein des stellvertretenden Gemeindewehrführers Markus Rabe absolvierten die neuen Einsatzkräfte dann in Haffkrug eine Abschlussübung an einem Abrisshaus. Damit – und mit einer Ansprache von Bürgermeisterin Bettina Schäfer – endete die Truppausbildung für alle Anwärterinnen und Anwärter erfolgreich.

„Alle haben sehr gute Leistungen gezeigt“, freut sich Markus Rabe bei der Übergabe der Urkunden. Wird E-Learning nun ein Modell für die Zukunft? „Ich kann mir das gut vorstellen, hat es doch gezeigt, dass die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und dem Hobby Feuerwehr noch etwas besser herzustellen ist“, meint Gemeindewehrführer Bönig abschließend.

Die praktische Ausbildung im Haffkruger Kurpark – mit Mund-Nasen-Schutz. Foto: Rabe

Die praktische Ausbildung im Haffkruger Kurpark – mit Mund-Nasen-Schutz. Foto: Rabe


Text-Nummer: 138956   Autor: FFS   vom 24.06.2020 21.29

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.