Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 9. August 2020






Lübeck:

Bahnhofsbrücke: Am 15. Januar geht es los!

Die Stadt hat den Neubau der Bahnhofsbrücke ausgeschrieben. Damit stehen auch die Termine fest: Los geht es am 15. Januar 2021, am 31. März 2025 muss die neue Brücke komplett fertig sein. Und es gibt eine klare Regelung: Bei Terminverzug - auch zwischendurch - ist eine Vertragsstrafe fällig.

Die Brücke ist inzwischen 113 Jahre alt. Im Jahr 2009 stellte die Bauverwaltung fest: "Es wird nicht ausgeschlossen, dass weitere Einschränkungen erfolgen können wie Geschwindigkeitsbegrenzungen oder die vollständige Sperrung der Spur." Der geplante Abriss im Jahr 2011 konnte nicht umgesetzt werden, später kam die Possehlbrücke dazwischen.

Die Arbeiten sind nicht einfach. Einfache Stützen wie bei der bisherigen Brücke entsprechen nicht mehr den Vorschriften. Und die Brücke überspannt eine viel befahrene Eisenbahnstrecke. Entsprechend gibt es für viele Arbeiten feste Zeiten für Streckensperrungen, die bereits mit der Bahn koordiniert werden.

Für die Dauer der Arbeiten bleibt je Fahrtrichtung eine Spur frei. Trotzdem legt die Stadt großen Wert auf eine Einhaltung der Termine. So wird der Preis bei der Ausschreibung nur zu 60 Prozent berücksichtigt. Weitere Kriterien sind zu 20 Prozent ein "Terminsicherungskonzept" sowie zu jeweils zehn Prozent die "Technische Bauabwicklung" und das "Schlüsselpersonal".

Verbaut werden rund 500 Tonnen Stahl, 3900 Kubikmeter Beton und 1300 Quadratmeter Spundwand. Die Kosten schätzt die Stadt auf 18,1 Millionen Euro plus Mehrwertsteuer.

Am 15. Januar beginnt der Neubau der Bahnhofsbrücke. Foto: Archiv

Am 15. Januar beginnt der Neubau der Bahnhofsbrücke. Foto: Archiv


Text-Nummer: 139579   Autor: VG   vom 30.07.2020 20.22

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind aktuell leider nicht möglich.



Kommentare zu diesem Text:

Salzi schrieb am 30.07.2020 um 20.29 Uhr:
Na, mal schauen, ob es bei 4 Jahren bleibt :-)
Aber was soll´s - per Radel kommt jeder ohne Zeitverlust durch.

K.-H.Kutschner schrieb am 30.07.2020 um 21.50 Uhr:
4Jahre und 3 Monate....?
Das Viadukt von Millau in Frankreich ist 2460m lang,270m hoch und wurde in 3(in Worten DREI!) Jahren gebaut.
Bananenrepublik Deutschland!

Sabine schrieb am 30.07.2020 um 21.56 Uhr:
Na klar. Sommer wie Winter mit dem Radl von Lübeck nach Timmendorfer Strand. Gerne doch. Ich hoffe dich sehr, dass ein so fröhlicher , gut gelaunter Radler , wie sie wohl einer sind, mich bei Wind und Wetter begleiten wird. Hach....das wird bestimmt lustig...

Otto Schneider schrieb am 30.07.2020 um 22.37 Uhr:
An alle Bausenator-Vorgänger:

So werden Bauverträge gemacht!!!

Salzi schrieb am 30.07.2020 um 23.27 Uhr:
@Sabine:
Falls Sie mich mit Ihrem Beitrag meinten ....
Sorry, meine Arbeitswege führen mich nicht original entlang ihres Weges, aber die Entfernung kommt sogar ganz gut hin.

Mein Tipp: Diese Strecke ist von der DB gut versorgt. Also das Radel in die Bahn und Sie sind sowohl am Bahnhof Timmendorf, als auch in Lübeck mobil.

Mr. B. schrieb am 31.07.2020 um 00.45 Uhr:
@Sabine
Hhhhhhhmmmmmm………. Ich bin sehr nachdenklich…….
Warum Sie auf Ihrem Weg nach Timmendorfer Strand ausgerechnet auf diese Brücke angewiesen sind!?

Richtig ist, @Salzi würde eine komplette Gastherme geschultert auf dem Radel von Stockelsdorf in die Innenstadt liefern……

Keine Behelfsbrücke, keine (durchaus mögliche) Öffnungen von Straßen, keine Kompromisse. Unsere Politik und eine kleine (radikale) Randgruppe aus rot-rot-grün will es so.

Abschaffung wurde hier zu genüge diskutiert. Einfach einen großen Bogen um diese Stadt machen. Leider :-(

Ludwig schrieb am 31.07.2020 um 00.48 Uhr:
In der gleichen Zeit werden woanders vermutlich ganze Stadtteile komplett gebaut. 4+ Jahre für eine Brücke..... War da nicht vor kurzem noch was mit einer anderen Brücke? Mal nachrechnen..... 4 Personen x 37,5 Std. /Woche, Freitags 12:00 Uhr Wochenende.... könnte klappen....

Andreas schrieb am 31.07.2020 um 06.37 Uhr:
@ Hr. Kutschner: Es gibt schon Unterschiede zwischen den Viadukt und der Bahnhofsbrücke:
1. Neubau auf grüner Wiese mit hohem Vorfertigungsgrad gegen einen Austausch unter Weiterführung des Verkehrs.
2. Ländlich gegen innerstädtischen
3. Bauen auf Kosten von Maut gegen steuerfinanziert.
4. Erheblicher Unterschied in den Gesamtkosten.
Der Vergleich hinkt somit erheblich, klingt aber so schön, wenn man einfach nur jammern möchte. Merkste selber, ne?

acciughe schrieb am 31.07.2020 um 07.24 Uhr:
@K.-H.Kutschner: lesen Sie den Text richtig! In ihrem Beispiel wird ein Tal überspannt und ein Fluss im Zentralmassiv, aber keine stark frequentierte Eisenbahnlinie mitten in einer Großstadt.

Hans-Georg Kloetzen schrieb am 31.07.2020 um 08.34 Uhr:
@K.-H.Kutschner: Hier wird eine Brücke während es laufenden Verkehrs erneuert. Wenn man die Brücke komplett sperren würde, würde es sicher schneller gehen.

Tom schrieb am 31.07.2020 um 09.04 Uhr:
K.-H.Kutschner, der Vergleich ist nicht wirklich Ihr Ernst? Erst informieren, dann nachdenken, dann posten!
Eine der meist befahrenen Brücken Lübecks mit 40.000 KFZ täglich über 9 elektrifizierte Gleise mit einer Brücke in freier Natur, die 400 Mio EUR gekostet hat und 20 Jahre in der Planung gedauert hat, zu vergleichen, ist - und das müssen Sie zugeben - schwierig.
Alle Infos zur Bahnhofsbrücke finden Sie übrigens hier: www.luebeck.de/bahnhofsbruecke
Definition "Bananenrepublik": "Bananenrepublik ist die abwertende Bezeichnung für Staaten, in denen Korruption und Bestechlichkeit vorherrschen, deren Rechtssystem nicht funktioniert, wirtschaftliche oder politisch-moralische Verhältnisse von Ineffizienz und Instabilität geprägt sind oder in denen staatliche Willkür herrscht oder denen diese Eigenschaften zugeschrieben werden."

Viele Grüße

K.-H. Kutschner schrieb am 31.07.2020 um 09.27 Uhr:
@Tom
Ja...genau wie in Deutschland.

...und was die Bauzeit anbelangt: Lübeck hat es immerhin geschafft, für eine 40m lange Kanalbrücke,
fast 5Jahre zu brauchen und die Bahnhofsbrücke ist immerhin ca.30m länger.
Dort gab es keine 9 elektrifizierte Gleise....Aber wir werden ja sehen...wie heißt es doch so schön?
Die Peitsche knallt am Ende.

Sabine schrieb am 31.07.2020 um 09.30 Uhr:
@ all
Nein....die Bahnhofsbrücke ist für meinen Arbeitsweg nicht wichtig . Und ja....die Strecke nach Timmendorf ist gut ausbaut. Mich störte Salzis Kommentar, dass man mit dem Radl überall ohne Zeitverlust hinkommt. Nicht jeder hat die Möglichkeit mit dem Rad zur Arbeit zu gelangen . Manch einer schafft auch keine langen Strecken mehr ....nicht jeder ist gesund und fit und radelt mal eben 30 km hin und zurück ...so wie Salzi. An dem Nadelöhr werden alle zu knabbern haben.

Jammerlappen schrieb am 31.07.2020 um 11.03 Uhr:
@Kutschner

Hören sie endlich auf zu jammern und lassen Sie Ihre ewige schlecht Laune nicht in den Kommentarspalten ab. Sie stellen irgendwelche Vergleiche ohnr Sinn und Verstand auf. Die Possehlbrücke hat übrigens nicht die Sadt erneuert, sondern die Firma, die Sie beauftragt hat. Das Vorhaben wurde hinausgezögert weil die Firma geklagt hat.

Volker A schrieb am 31.07.2020 um 11.24 Uhr:
Die Bauzeit kommt mir auch ziemlich lang vor. Für die Brücke in der Wisbystraße hat man auch nicht so lange gebaucht. Man kann nur hoffen, dass die Umleitungsstrecken über die ordtangende, die Marienbrücke, die Wisbystraße in den Ampelschaltungen so angepasst werden, damit dort keine Dauerstaus entstehen..... und wir können nur hoffen, dass die weit über 100 Jahre alte Mühlentorbrücke noch so lange durchhält, die imho wesentlich dringender von Grund auf saniert wenn nicht sogar neu gebaut werden müsste


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz






Travemünde Aktuell




Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.