Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 3. August 2020






Schleswig-Holstein:

Land fördert E-Ladesäulen

Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht hat zum Start des neuen Ladesäulen-Förderprogramms für einen schnellen Ausbau der E-Mobilität im Land geworben: "Wir wollen und müssen bei der Mobilitätswende jetzt den nächsten Schritt gehen. Die notwendigen Einsparungen bei den Treibhausgasen sind nur zu erreichen, wenn wir alle Fahrzeuge auf erneuerbare Energien umstellen. Der E-Mobilität kommt dabei eine Schlüsselrolle zu."

Das vom Land aufgelegte und mit 18 Millionen Euro ausgestattete Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, Initiativen und kommunale Behörden, die Ladestationen für E-Autos installieren wollen. Über Normal- und Schnellladestationen hinaus sollen insbesondere Busbetriebshöfe bei der Umstellung auf e-Busbetrieb finanziell unterstützt werden. „Wir haben in Schleswig-Holstein derzeit etwa 1000 Ladesäulen. Gemessen an der Bevölkerungszahl sind wir damit bundesweit zwar auf Platz drei, aber mit dieser Infrastruktur werden wir die Energie- und Mobilitätswende nicht managen. Unser Ziel ist es, mit Hilfe des neuen Programms landesweit mindestens 1500 zusätzliche Ladesäulen zu schaffen“, sagte Albrecht.

Das Förderprogramm wird über die Wirtschaftsförderung- und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) abgewickelt. Anträge zur Förderung der Ladesäulen können ab heute online bei der WTSH gestellt werden. Der Ablauf der Förderung wird vereinfacht. Je nach Anzahl der Ladepunkte, die das Unternehmen errichten möchte, kann eine pauschale Förderung beantragt werden. Nach vollständiger Antragstellung kann mit der Errichtung der Ladepunkte sofort begonnen werden.

„Dies ist das erste Förderprogramm bei der WTSH, das wir in einem digitalen Prozess abwickeln werden. Mit Online-Antragsstellung und der Abbildung des gesamten Förderablaufes in digitaler Form können wir unseren Kunden eine deutliche Vereinfachung bieten“, so Andreas Fischer, Leiter der Abteilung Innovationsförderung bei der WTSH.

Informationen zum Förderprogramm und den Link zur Antragstellung gibt es hier: wtsh.de

Das Land fördert seit Freitag den Ausbau von E-Ladesäulen. Foto: Oliver Klink/Archiv

Das Land fördert seit Freitag den Ausbau von E-Ladesäulen. Foto: Oliver Klink/Archiv


Text-Nummer: 139585   Autor: MELUND   vom 31.07.2020 11.36

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Else Blume schrieb am 31.07.2020 um 16.56 Uhr:
Was nützt mir das E-Auto, wenn am anderen Ende der Stromleitung ein Kohlekraftwerk hängt?

Daniel-Philipp Richter schrieb am 03.08.2020 um 09.16 Uhr:
Der Strom an den Ladesäulen ist ausschließlich Grünstrom.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.