Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
OK, diesen Hinweis nicht mehr zeigen.


HL-live.de

Sonnabend,
der 21. Oktober 2017






Debütpreis des Buddenbrookhauses für Simon Strauß

Der Debütpreis des Buddenbrookhauses geht in diesem Jahr an den in Frankfurt am Main lebenden Schriftsteller und Journalisten Simon Strauß. Die Jury würdigte mit der Preisvergabe seinen Erstlingsroman "Sieben Nächte", in dem ihm ein eindrucksvolles Porträt seiner Generation gelungen ist.

In der Begründung der Jury heißt es, dass Simon Strauß neben dem Porträt der heute um die 30-Jährigen auch eine philosophisch reflektierte Fiktion geschaffen habe. Beeindruckt habe die Jury auch die Theoretisierung der Autorschaft in diesem schmalen, nur 138 Seiten umfassenden Roman.

In seinem Debütroman erzählt Simon Strauß von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. "Sehr bald werde ich mich festlegen müssen. Auf ein Leben, eine Arbeit, eine Frau", so der namenlose Ich-Erzähler. Bevor es soweit kommt, schließt er mit einem Bekannten einen Pakt: In sieben Nächten wird er sich sieben Todsünden hingeben, als Alternative zu einem Leben in Sicherheit und geregelten Bahnen. Er muss gierig, hochmütig und faul sein, neiden und wüten, Völlerei und Wollust treiben – sich dem Leben preisgeben, um sich die Empfindung zu erhalten. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens. Selbstkritisch präsentiert der Roman einen jungen Mann der sogenannten Generation Y, der Generation der Behüteten und Privilegierten, der Erfahrungen außerhalb der eigenen Wohlfühlzone sucht. Diese Entdeckungsreise schildert Simon Strauß mit einer geschliffenen Sprache, die ebenso präzise wie poetisch ist.

Der Debütpreis wird seit dem Jahr 2003 vom Lions Club Lübeck-Hanse gestiftet. Bisherige Preisträger sind Christof Hamann (2003), Juliane Hielscher (2005), Robert Seethaler (2007), Jan Christophersen (2009), Nino Haratischwili (2011), Carmen Stephan (2013) und Verena Boos (2014/2015). Die Verleihung findet am Freitag, 8. Dezember, um 19.30 Uhr im Audienzsaal des Lübecker Rathauses statt.

Simon Strauß erhält den Debütpreis des Buddenbrookhauses. Foto: Martin Walz

Simon Strauß erhält den Debütpreis des Buddenbrookhauses. Foto: Martin Walz


Text-Nummer: 117624 Autor: Museen vom 12.10.2017 16.23

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken. +++
Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.