Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
OK, diesen Hinweis nicht mehr zeigen.


HL-live.de

Montag,
der 11. Dezember 2017





Buswerbung

Wirtschaft in der Metropolregion optimistisch

Laut der Herbstbefragung von fast 2000 Unternehmen in der Metropolregion Hamburg sehen 43 Prozent ihre gegenwärtige Geschäftslage positiv. In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern fällt die Bewertung noch besser aus. Beim Blick in die Zukunft ist die Stimmung leicht getrübt.

In der aktuellen Herbstumfrage bewerten 42,9 Prozent der Befragten die aktuelle Geschäftslage als "gut", 49,3 Prozent als "befriedigend" und nur 7,8 Prozent als "schlecht". Im schleswig-holsteinischen und mecklenburg-vorpommerschen Teil der Metropolregion liegt die gute Beurteilung mit 48,3 und 61,2 Prozent sogar noch höher.

Seit nunmehr vier Quartalen auch steigen die Investitionspläne der Unternehmen im Inland kontinuierlich. 31,9 Prozent planen zusätzliche Investitionen und über die Hälfte der Unternehmen möchten zumindest unverändert investieren. Bei der Frage nach der Personalplanung streben 20,8 Prozent der Unternehmen eine Erhöhung ihres Personalbestandes an, 12,8 Prozent rechnen mit einer Reduzierung. Die Exportaussichten haben sich hingegen kaum verändert.

Die Erwartungen zur Geschäftslage in den kommenden zwölf Monaten fallen etwas weniger optimistisch aus als im ersten Quartal. Nur noch 18,7 Prozent der Umfrageteilnehmer gehen von "eher günstigeren" Geschäftsentwicklungen aus; zuvor waren es noch 22,5 Prozent. Einen „eher ungünstigeren“ zukünftigen Geschäftsverlauf erwarten fast gleichbleibend 15,1 Prozent der Unternehmen.

Andreas Katschke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck, dazu: "Die Handwerksunternehmen in der Region sind gut aufgestellt und schauen überwiegend zuversichtlich in die Zukunft. Sorge bereitet dem Handwerk jedoch der Fachkräftemangel, der für einige Betriebe mehr und mehr zur Wachstumsbremse wird."

Die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern der Metropolregion Hamburg befragen regelmäßig zum Quartalsende ihre Mitgliedsunternehmen nach ihrer aktuellen Geschäftslage und bitten um eine Einschätzung für das kommende Jahr. Daraus ermitteln sie das Geschäftsklima. An der aktuellen Befragung nahmen 1.361 Unternehmen aus der gewerblichen Wirtschaft sowie 617 Handwerksbetriebe teil. Das Konjunkturbarometer wird durch die Wirtschaft in die Arbeit der Metropolregion Hamburg eingebracht und nun erstmalig auch durch sie veröffentlicht.

Der vollständige Bericht: metropolregion.hamburg.de

Andreas Katschke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck, sieht lediglich Probleme bei der Gewinnung von Fachkräften.

Andreas Katschke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck, sieht lediglich Probleme bei der Gewinnung von Fachkräften.


Text-Nummer: 118858 Autor: Metropolregion/red. vom 06.12.2017 18.27

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken. +++ Text kommentieren.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.