Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 19. Februar 2018






Kaufland kauft Schlachthof-Gelände

Kaufland hat das Schlachthof-Gelände im Lübecker Stadtteil St. Lorenz Nord erworben und plant eine komplette Neuausrichtung. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Seit Jahren gibt es einen Stillstand.

Der Schlachthof steht seit 2006 leer. Seit einigen Jahren versuchte ein Investor, hier eine Mischung mit 130 Wohnungen und einem großen Verbrauchermarkt anzusiedeln. 25 Millionen Euro wollte er dafür investieren. Die Stadtverwaltung schlug dagegen vor, auf dem Areal 500 Wohneinheiten zu erstellen. Im November 2015 hat die Bürgerschaft einen Bebauungsplan beschlossen, im Januar 2017 konkretisierte sie ihren Auftrag an die Verwaltung: Der Plan des Investors solle umgesetzt werden. Im Sommer beschloss die Bürgerschaft dann mit einer Mehrheit, ein Konzept für den gesamten Bereich vom Burgtor über die Nördliche Wallhalbinsel bis zum Schlachthofgelände zu entwickeln. Es soll Mitte diesen Jahres vorliegen.

Kaufland hat das Gelände jetzt von dem bisherigen Eigentümer, Projektentwickler Thorsten Schulze, erworben. Die grundsätzliche Planung für das Areal sieht neben einer Kaufland-Filiale und weiterem Einzelhandel auch Wohnungsbau vor.

"Wir wollen einen offenen Dialog mit allen Beteiligten führen, dazu gehören die Bürgerinnen und Bürger, die Politik und die Verwaltung. Wir sind davon überzeugt, so das bestmögliche Ergebnis erzielen zu können. Wir wünschen uns einen gemeinsamen Neustart für einen langfristigen Erfolg und für ein attraktiveres Stadtquartier", sagt Jörg Brauer, Projektleiter Immobilienentwicklung Region Nord.

"Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit Kaufland den richtigen Partner für Lübeck bereits an unserer Seite haben", sagt Marcel Niewöhner, Fraktionschef der BfL in einer ersten Reaktion. "Als unmittelbarer Eigentümer kann Kaufland nun direkt handeln und zeigt ein klares Bekenntnis zum Standort. Dieses Engagement unterstützen wir ausdrücklich." Das laufende Bürgerbegehren habe man eingestellt. Die BfL sei überzeugt, dass die Planung für das Schlachthof-Gelände nun neu und intensiv erfolgt, auch die Beteiligung der Bürger sei geplant. Marcel Niewöhner hat klare Vorstellungen: "Wir wünschen uns, dass der Schandfleck bald zum lebendigen Quartier wächst. Dafür setzen wir uns nach wie vor mit aller Entschlossenheit ein."

Der bisherige Investor des Schlachthofs gibt auf. Das Unternehmen Kaufland hat das Areal übernommen. Foto: VG/Archiv

Der bisherige Investor des Schlachthofs gibt auf. Das Unternehmen Kaufland hat das Areal übernommen. Foto: VG/Archiv



Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 120089 Autor: Kaufland/VG vom 09.02.2018 16.03

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken. +++ Text kommentieren.




Kommentare zu diesem Text:

Jörn Simonsen schrieb am 09.02.2018 um 18.19 Uhr:
"ein Konzept für den gesamten Bereich vom Burgtor über die Nördliche Wallhalbinsel bis zum Schlachthofgelände ... soll Mitte diesen Jahres vorliegen." Falsch. Eben dieses Gesamtkonzept hat die BfL mit ihrem (nun gescheiterten) Bürgerbegehren seit Mai 2017 verhindert. Jetzt kann die Stadtverwaltung aber endlich den Bürgerschaftsbeschluss von Mai 2017 umsetzen und den Wettbewerb ausloben. Schön, dass die BfL endlich den Weg dafür freigemacht hat.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.