Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 19. Juni 2018






Bündnis: Erfolgreiches Zeichen gegen den Hass

Am Donnerstag, den 14. Juni 2018, folgten nach Angaben des Veranstalters rund 200 Menschen dem Aufruf des Bündnisses "Solidarisch gegen den Hass" vor dem Lübecker Rathaus. Bereits im Vorfelde hatte eine Vielzahl von Parteien, Organisationen und Initiativen den Aufruf unterschrieben und unterstützt (wir berichteten).

Wir veröffentlichen die Mitteilung des Bündnisses im Wortlaut:

(")Die Kundgebung sorgte für reges Interesse bei den vorbeilaufenden Menschen in der Fußgängerzone. Durch vielfältige Transparente und verschiedenste Hip-Hop-Acts, darunter unter anderem eine ausdrucksstarke, spontane Soloeinlage der überregional bekannten Rapperin "Pilz", konnte klare Position gegen die AfD bezogen werden. Bei einem Infotisch und durch das Verteilen von Flyern wurden Passanten über die Gefahren der extrem rechten Positionen der AfD aufgeklärt.

"Aussagen wie 'Ein Vogelschiss in 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte' oder 'Denkmal der Schande' oder der Forderung nach dem Schießbefehl machen mich wütend. Ich bin hier, (…) weil wir schon wieder dabei sind, den gleichen Fehler zu machen, für den vor knapp 70 Jahren so, so viele bezahlt haben. Ich bin so wütend, dass wir faschistoide Parteien in unsere Bürgerschaften und Parlamente lassen", so die Aussagen eines Redebeitrages, bezugnehmend auf Zitate von AfD-Abgeordneten.

"Mit kreativem, dynamischem und lautem Protest haben wir ein entschlossenes Zeichen gegen die menschenfeindliche Hetze und den Hass der AfD gesetzt. Wir werden auch weiterhin unverändert unsere Stimme gegen die AfD und ihre zum Teil extrem rechten Positionen erheben. Es geht darum, für ein Lübeck einzustehen, wie wir es uns wünschen: offen, tolerant und vielfältig. Keinen Frieden mit der AfD", so Olga Heinrich, vom "Solidarisch gegen den Hass"-Bündnis.

Den Aufruf unterstützen:

- AG Migration und Vielfalt der SPD Lübeck
- Alternative e.V. / „Walli“
- Antifaschistische Koordination Lübeck
- Amt für Alle
- Basis-Antifa Lübeck
- Blauer Engel
- Bollwerk Club
- Café Welcome
- Die Linke Lübeck
- Die Partei Lübeck
- Flüchtlingsbeauftragte des Ev.-Luth.Kirchenkreise Lübeck -Lauenburg
- Freie Hütte e.V.
- GAL Lübeck - grün+alternativ+links
- Grüne Jugend Lübeck
- Infoladen Blackbook Lübeck
- Interventionistische Linke Lübeck
- La Rage Lübeck
- Liebe & Respekt Kollektiv
- Lübecker Flüchtlingsforum e.V.
- Organisierte Frechheit
- SchickSAAL*
- SDAJ Lübeck - Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend
- Solidarisch gegen den Hass
- Solizentrum Lübeck
- Sozialistische Jugend - Die Falken Lübeck
- SPD Lübeck
- Unklar Bar
- VVN BdA – Vereinigung der Verfolgten des Nasziregimes Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Lübeck/Lauenburg(")

Die Veranstalter zählten über 200 Teilnehmer an der Kundgebung. Foto: JW

Die Veranstalter zählten über 200 Teilnehmer an der Kundgebung. Foto: JW


Text-Nummer: 122920 Autor: Bündnis/red. vom 14.06.2018 20.03

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken. +++ Text kommentieren.




Kommentare zu diesem Text:

Walter Koch schrieb am 14.06.2018 um 20.26 Uhr:
Warum habe ich das ungute Gefühl, das dieser Hype um die AfD denen nur noch mehr Aufmerksamkeit und Zuspruch verschafft? Man wählt ja doch eher das was einem bekannt vorkommt. Das ist das Prinzip der Fernsehwerbung. Schon mal gesehen - ach ja, kenn ich.

Aus Sicht der AfD: "Bad news are good news." Hauptsache die AfD taucht immer wieder in den Medien auf. Das stärkt den Bekanntheitsgrad ungemein.

Bei latenter Unzufriedenheit oder politischem Desinteresse kann der Schuß daher schnell mal nach hinten losgehen.

Angelika Bog schrieb am 15.06.2018 um 21.28 Uhr:
Dieses sogenannte "Bündnis" aus dem gut finanzierten linken Spektrum sieht den Splitter im Auge der AfD, aber nicht den Balken in ihren eigenen Augen.

Wer verbreitet hier wirklich Hass?
Wer spricht die Themen schon seit Jahren an, die unser Land und unsere Bürger wirklich interessieren und betreffen?
Wer hält Reden in Landtag und Bundestag, die intelligent und faktenorientiert sind?
Wer setzt sich für Aufklärung und Wahrheit in unserem Land ein?
Wer hört dem Bürger wirklich zu?
Wer ist politisch verantwortlich für zahllose Vergewaltigungen, Messerattacken, Morde, und andere kriminelle Handlungen, die unsere Sicherheit gefährden?


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.