Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 20. Juli 2018






Wie sieht Lübecks Zukunft aus?

Die Stadtverwaltung arbeitet an langfristigen Plänen für Lübeck. Dabei sind die Einwohner gefragt. Wo sollen die Schwerpunkte liegen? Sind neue Gewerbegebiete wichtig oder doch lieber Erholungsflächen? Oder soll der Tourismus im Vordergrund stehen?

Der Stadtentwicklungsprozess "Lübeck übermorgen" geht weiter. Während derzeit die Bürgerbeteiligungen für den Rahmenplan Innenstadt ausgewertet werden, steht nunmehr das zweite Großprojekt der Bauverwaltung in den Startlöchern: Die Neuaufstellung des städtischen Flächennutzungsplanes.

Auch in diesem Verfahren wird auf die Beteiligung der Öffentlichkeit gesetzt. In einem ersten Schritt können die Bürger jetzt online unter uebermorgen.luebeck.de über die wichtigen Zukunftsthemen Lübecks abstimmen.

Insgesamt 40 Ziele für das Jahr 2040 wurden in den Themenfeldern Wohnen, Wirtschaft, Umwelt, Mobilität, Lebensqualität und Zusammenhalt formuliert, damit die wichtigsten Zukunftsthemen in dem darauf aufbauenden Beteiligungsprozess vertieft werden können. Jeder kann bis zu zehn seiner Schwerpunkte ankreuzen.

Der Flächennutzungsplan stellt die zukünftige Bodennutzung für das gesamte Stadtgebiet für die nächsten 15 bis 20 Jahre dar und ist damit ein wichtiges Steuerungsinstrument für die zukünftige Stadtentwicklung Lübecks. Da dieser nunmehr an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst werden muss, erfolgte am 2. Juli 2018 der Beschluss zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans durch den Bauausschuss.

Die Wünsche für die Innenstadt wurden inzwischen gesammelt. Jetzt geht es um die Schwerpunkte für die Zukunft der gesamten Stadt. Foto: JW/Archiv

Die Wünsche für die Innenstadt wurden inzwischen gesammelt. Jetzt geht es um die Schwerpunkte für die Zukunft der gesamten Stadt. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 123540 Autor: Presseamt HL/red. vom 11.07.2018 20.35

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken. +++ Text kommentieren.




Kommentare zu diesem Text:

Manfred Vandersee schrieb am 12.07.2018 um 08.19 Uhr:
Ganz wichtig in Lübeck ist mal eine vernünftige Verkehrsplanung; ja besonders in Lübeck!!!

- Endlich mal eine Koordination der Baustellen. Bitte dabei die verkehrsärmere Jahreshälfte berücksichtigen und einplanen.

- Gute Radwege statt Protz und Prunk. Viele wichtige Hauptverkehrswege sind seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr saniert worden.

- Koordination der Ampelanlagen und Vorwegweiser für die Eric-Warburg-Brücke auf beiden Seiten der Brücke

Das Geld, welches für die Untertrave gerade versenkt wird, hätte für Lübecks desolate Verkehrsinfrastruktur sicher sehr sinnvoll angelegt werden können; und das im Sinne aller Bürger, egal welches Verkehrsmittel sie nutzen.

Mein Wunsch für die Zukunft in Lübeck ist es vor allem in akzeptablen Fahrzeiten anzukommen. Für die Durchfahrt durch Lübeck benötigt man die gleiche Zeit, wie für die Durchfahrt in Hamburg.

André (eMail: petadot@gmail.com) schrieb am 12.07.2018 um 10.59 Uhr:
Bezahlbarer Wohnraum erhöht die Lebensqualität enorm. Und davon bitte sehr viel. Ansonsten kann ich mich mit gutem Gewissen @Manfred anschließen.

Heinz Rußmann Pastor schrieb am 12.07.2018 um 23.49 Uhr:
Die historische Innenstadt von Lübeck ist ein Kunstwerk, das man wie alle Kunstwerke nur stimmig ergänzen und erneuern kann. Sie gleicht einem ovalem Schidkröten Hügel, ganz von Wasser umgeben und oben mit sieben Kirchtürmen, welche den Himmel an Lübeck festhalten wollen. Hochhäuser und Türme zerstören das Stadtbild.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.