Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 15. August 2018






Radfahrerin auf der Possehlstraße schwer verletzt

Am Mittwochnachmittag, 1. August, kam es in Lübeck zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Fahrradfahrerin. Die Fahrradfahrerin wurde schwer verletzt.

Ein 61-jähriger Fahrer eines Mercedes-Benz aus Lübeck befuhr die Possehlstraße mit Fahrtrichtung Holstenstraße. Eine 48-jährige Fahrerin eines Fahrrades kam aus Richtung Wielandbrücke und beabsichtigte, die Possehlstraße auf dem Fußgängerüberweg in Richtung Buniamshof zu überqueren.

Den bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge erkannte der 61-jährige trotz angepasster Geschwindigkeit zu spät, dass die Radfahrerin auf dem Fußgängerüberweg die Possehlstraße überquerte. Es kam gegen 17.50 Uhr zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge, bei dem die 48-jährige Lübeckerin schwer verletzt wurde.

Die Fahrradfahrerin musste nach notärztlicher Behandlung vor Ort mit einem Rettungswagen in eine Lübecker Klinik transportiert werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde zur Erforschung von Unfallursache und –hergang ein Sachverständiger angefordert. Die Verkehrsunfallermittlungen werden auf dem 1. Polizeirevier Lübeck geführt.


Text-Nummer: 123953 Autor: PD Lübeck vom 03.08.2018 11.33

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. Text kommentieren.




Kommentare zu diesem Text:

Verkehrsteilnehmer schrieb am 03.08.2018 um 11.48 Uhr:
Erstmal alles Gute der Radfahrerin!

An einem Fußgängerüberweg muss man immer vorsichtig fahren, es kann immer sein, dass plötzlich jemand auftaucht, das vorweg. Allerdings, so wie ich den Text verstehe, ist es auch nicht richtig mit dem Fahrrad über den FUßGÄNGERüberweg zu fahren. Absteigen, schieben und nochmal kontrollieren, ob die Autos auch wirklich anhalten hilft allen...
Bitte gegenseitig aufeinander aufpassen, dann kommt niemand zu Schaden :)

Reter Lübeck schrieb am 03.08.2018 um 12.25 Uhr:
Erst mal alles Gute für Die Frau, und gute Besserung. und dann die Polizei und das Ortsamt Lübeck, das die da mal mehr Kontrollern sollten. den da Rassen die Autofahrer wie sie wollen und achten nicht auf Fußgängerüberweg auch wenn da einer Stecht, Rassen die doch…….Leider

Michael schrieb am 03.08.2018 um 12.32 Uhr:
Ohne etwas zu unterstellen!

Leider erlebe ich viel zu oft, dass Radfahrer gerade an dieser Stelle den FUßGÄNGERÜBERWEG mit dem Fahrrad überqueren ohne dabei auf den fließenden Verkehr auf der Straße zu achten.

Vermutlich vertrauen die meisten Radfahrer darauf, dass Autofahrer damir "rechnen", dass auch Radfahrer über diesen FUßGÄNGERÜBERWEG fahren und entsprechend die Geschwindigkeit reduzieren.

Kaum ein Auto-, Motorrad- oder LKW-Fahrer rechnet jedoch an einem FUßGÄNGERÜBERWEG damit, dass ein viel schneller als ein Fußgänger sich bewegendes Fahrrad den FUßGÄNGERÜBERWEG überquert.

Wie das Wort FUßGÄNGERÜBERWEG bereits ausdrückt, ist dieser einzig für FUßGÄNGER vorgesehen.

Jeder andere Verkehrsteilnehmer, der den FUßGÄNGERÜBERWEG benutzt, verhält sich vorschriftswidrig.

Ich bin sowohl Auto- als auch Radfahrer.

Ich steige IMMER an FUßGÄNGERÜBERWEGEN ab und überquere diese zu Fuß und schiebe mein Rad dabei.

Meine Gesundheit und mein Leben ist mir das wert.

Auf ein paar Sekunden mehr oder weniger kommt es nicht an.

Dem Autofahrer alles Gute!

Harry schrieb am 03.08.2018 um 12.36 Uhr:
Ich kreuze als Radfhrer dort auch täglich die Fahrbahn. Und zwar so: Absteigen, links-rechts-links schauen und erst dann rüber. Alles andere ist viel zu gefährlich.

T. Lindner schrieb am 03.08.2018 um 12.43 Uhr:
Es handelt sich an diesem Fußgängerüberweg eher um die Regel als die Ausnahme, dass Autofahrer nicht auf die Fußgänger achten. Ich überquere die Possehlstraße dort täglich und oft muss ich 2-3 Autos abwarten bis mal einer hält.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis dort wieder etwas passiert.

Sascha Lübeck schrieb am 03.08.2018 um 13.10 Uhr:
Leider gibt es immer wieder brenzlige Situationen weil Radfahrer den Fussgängerüberweg fahrend benutzen und das oft in Kamikazmarnier. Absteigen und gucken! Ich weiß natürlich nicht wie es hier abgelaufen ist. Der Verletzen wünsche ich gute Besserung und schnelle Genesung!

Hans Hocke schrieb am 03.08.2018 um 13.19 Uhr:
Aus dem Text geht nicht hervor, ob sie gefahren ist oder das Rad geschoben hatte.

M.B. schrieb am 03.08.2018 um 13.27 Uhr:
@Harry
Eben Harry, weil alles andere zu gefährlich ist machen Sie es so.Und genau so ist es ja auch vorgeschrieben.Und warum ist es so vorgeschrieben?
Genau, weil alles andere zu gefährlich ist.

Pascal schrieb am 03.08.2018 um 14.04 Uhr:
Auf einem Fußgängerüberweg haben Radfahrer laut STVO abzusteigen und ihr Fahrrad zu schieben! Nur Fußgänger sind dort vorfahrtberechtigt. Es wäre schön, wenn die lieben Radfahrer endlich mal ihren Überlebensinstinkt aktivieren und ihren gesunden Menschenverstand einsetzen würden. Dazu gehören rote Ampeln, Licht bei Dunkelheit und Handzeichen beim Abbiegen. Vielen Dank! Der Verletzten gute Besserung.

Schienenküsser schrieb am 03.08.2018 um 15.12 Uhr:
Kleine Anmerkung in diesem Zusammenhang: Natürlich dürfen Radfahrer einen Fußgängerüberweg "nutzen" (im Sinne von "dort die Straße queren"). Allerdings genießen sie dann nicht das Vorrecht/ die Vorfahrt eines Fußgängers. Hierzu ist - wie vielfach bereits auch in den Kommentaren angedeutet - ein vorheriges Absteigen notwendig.

Florence schrieb am 03.08.2018 um 16.09 Uhr:
Ich denke die Tatsache, dass sich die Berichte über Unfälle an den bekannten Problemstellen in Lübeck über Jahre häufen, zeigt dass die Stadt generell etwas an den dortigen Regelungen ändern muss. Jeder kann mal einen Fehler machen und die unübersichtliche Verkehrsregelung trägt nicht dazu bei, diese zu vermeiden. Ich kenne auch beide Seiten der Medaillie und finde manche Situationen trotz gucken und richtigem Verhalten brenzlig.
Beiden Beteiligten aus diesem Artikel schnelle Genesung.

Nils schrieb am 03.08.2018 um 16.40 Uhr:
An die Vorkommentatoren:
Alles bisher geschriebene bezüglich der Verkehrsregeln ist falsch. Radfahrer dürfen auch über Zebrastreifen fahren. Sie haben dann nur keinen Vorrang. Kommt es zum Unfall, haben sie eine Teilschuld. Steigt der Radfahrer ab oder rollert, wird er zum Fußgänger und hat somit Vorrang vor dem Kfz-Verkehr.
Ein typisches Beispiel für "Radfahrer halten sich sowieso nicht an Regeln". So ist es nämlich nicht immer, sondern oft sind vielen Menschen die Regeln nicht bekannt. Andere Beispiele: Fahren auf der Fahrbahn oder vor roter Ampel rechts am Fahrbahnrand an den wartenden Autos vorbeifahren.

Manuel schrieb am 03.08.2018 um 17.06 Uhr:
Aber nur, weil ein Radfahrer den Überweg ohne abzusteigen überquert, bin ich als Autofahrer noch lange nicht berechtigt auf mein Vorfahrtsrecht zu pochen und drauf zu halten.
Gute Besserung an die Radfahrerin und auch dem Autofahrer alles Gute - beide werden sicherlich an dem Unfall zu knabbern haben, denn schön ist es für beide Beteiligten nicht.

Timo schrieb am 03.08.2018 um 17.38 Uhr:
Was für ein Glück, dass hier so viele Experten ihre Meinung kundtun. Nun weiß ich endlich, wie ich mich als Verkehrsteilnehmer richtig zu verhalten habe. Der verunfallten Dame wünsche ich eine schnelle und vollständige Genesung. Kommen Sie schnell wieder auf die Beine!

Manfred Westphal (eMail: man.westphal@t-online.de) schrieb am 03.08.2018 um 19.39 Uhr:
Mir ist auf Grund der vielen Kommentare, jetzt nicht mehr klar was mit dem Fahrrad am Fußgängerüberweg erlaubt und was verboten ist.

Manfred Westphal (eMail: man.westphal@t-online.de) schrieb am 03.08.2018 um 19.41 Uhr:
Mir ist auf Grund der vielen Kommentare, jetzt nicht mehr klar was mit dem Fahrrad am Fußgängerüberweg erlaubt und was verboten ist.

Frank Athmer (eMail: f.athmer@hotmail.de) schrieb am 03.08.2018 um 20.18 Uhr:
Wieso gibt es diesem Bereich überhaupt Unfälle?
Es ist seit Monaten bekannt,das es sich hier um eine wichtige Maßnahme handelt, die notwendig ist!
Hier ist der Verkehrsteilnehmer gefordert , sich angepasst zu verhalten.
Selbstverständlich gibt es im Laufe der Baustelle neue Verkehrsführungen - die übrigens rechtzeitig angekündigt werden- .

Mit " alles Gute " oder " Gute Genesung ",
ist es hier nicht getan

Frank Athmer

Moppedfahrer schrieb am 08.08.2018 um 17.02 Uhr:
@Frank Athmer
Von welcher Baustelle und neuer Verkehrsführung reden sie da bitte?
Meinen sie etwas die Possehlbrücke, die mehrere hundert Meter weit weg ist und die absolut nichts hiermit zu tun hat?


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz






Travemünde Aktuell


Werben auf HL-live.de - der schnellen Internet-Zeitung für Lübeck




Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.