Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 15. August 2018






Enkeltrickbetrug in Lübeck

Eine 69-jährige Einwohnerin Lübecks ist am Mittwochnachmittag (1. August 2018) Opfer eines betrügerischen Anrufes geworden. Sie händigte einem angeblichen Freund ihrer Tochter Geld aus. Es war Betrug. Das meldet die Polizei Lübeck.

Den bisherigen Ermittlungen der Lübecker Polizei zufolge wurde die Dame gegen 15.20 Uhr von einer weiblichen Stimme angerufen, die sich als ihre Tochter ausgab und ihr mit weinerlicher Stimme von einer finanziellen Notlage berichtete.

Die weibliche Anruferin hatte für alle skeptischen Nachfragen der älteren Dame die passenden Antworten parat. Letztlich willigte die Dame aus Lübeck der Anruferin, ihrer angeblichen Tochter, ein, ihr das im Haus verwahrte Bargeld auszuhändigen. Der angeblichen Tochter gelang es letztlich auch noch, die Lübeckerin davon zu überzeugen, das Geld an einen „Bekannten“ zu übergeben, weil die persönliche Abholung ihr im Moment nicht möglich sei.

Der Mann erschien gegen 15.40 Uhr an ihrer Haustür in der Dornbreite, habe geklingelt, den Geldbetrag in fünfstelliger Höhe in Empfang genommen und sei damit auch sehr schnell wieder verschwunden.

Gegen 17 Uhr hatte die Dame dann bei ihrer Tochter auf dem Handy angerufen, um zu fragen, ob das Geld angekommen sei und ob es ihr jetzt besser gehe. Erst jetzt klärte sich auf, dass die Lübeckerin einem Betrüger-Paar auf den Leim gegangen war. Ihrer Tochter ging es gut, und sie war in keiner Notlage.

Der Polizei gegenüber beschrieb die Lübeckerin den Mann, der den Briefumschlag mit dem Geld in Empfang genommen hatte, wie folgt:

Nicht groß, von kräftiger Statur
kurze, dunkle Haare
mit eher etwas dunklerer Haut
über 30 Jahre alt
sprach akzentfreies Deutsch

Die Ermittlungen werden beim Kommissariat 13 der Lübecker Bezirkskriminalinspektion geführt. Hinweise zu dem beschriebenen Mann, der das Geld in der Dornbreite in Empfang genommen hat, oder zu ähnlichen Fällen werden unter 0451 – 1310 entgegen genommen.


Text-Nummer: 123959 Autor: Polizei Lübeck/red. vom 03.08.2018 15.35

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. Text kommentieren.




Kommentare zu diesem Text:

Walter Boller schrieb am 03.08.2018 um 17.23 Uhr:
Die geprellte Dame ist 69 Jahre alt.

Die Enkeltrick-Betrügereien begannen, als sie ca. 50 Jahre alt war. Hat sie nie darüber in der Zeitung gelesen oder im TV etwas darüber gesehen?

Ich muss leider sagen, dass solche Meldungen bei mir ein Kopfschütteln hervorrufen. Bei der Polizei wird es wohl nicht anders sein.

Nun ist sie traurig. Hoffentlich warnt diese Meldung andere ältere Leute.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.