Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lebensbedrohliche Einsatzlagen: Polizei übt in Plön

: Archiv - 15.05.2019, 10.23 Uhr: Am Samstag, dem 18. Mai, treffen sich Rettungsdienste und Feuerwehren des Kreises Plön, das Technische Hilfswerk, Mitarbeiter des Amtsgerichts Plön und Polizeibeamte der Polizeidirektionen Kiel und Lübeck am Amtsgericht in Plön zu einer Übung zum Thema "Lebensbedrohliche Einsatzlagen".

In der Zeit von 10 Uhr bis 12 Uhr und in der Zeit von 14 Uhr bis 16 Uhr finden zwei Übungsszenarien mit etwa 150 Teilnehmern in den Räumen des Amtsgerichts Plön statt, deren Schwerpunkt es sein soll, die Zusammenarbeit, insbesondere auf der Führungsebene, zu intensivieren und zu optimieren.

Während der beiden Übungsszenarien wird es im Bereich des Amtsgerichts zu Verkehrsbeeinträchtigungen beziehungsweise Straßensperrungen kommen. Insbesondere wird die B 430 zwischen Behler Weg und der Kreuzung Lütjenburger Straße/B 76 betroffen sein. Verkehrsteilnehmer werden gebeten der Bereich weiträumig zu umfahren. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Besondere Fahrdienste, wie wie etwa häusliche Pflegedienste, dürfen auch während der Übung den gesperrten Bereich befahren. In diesem Fall sollten die Fahrer kurz Kontakt zu den Sperrkräften aufnehmen.

Auch Polizeibeamte der   Polizeidirektion Lübeck werden bei der   Übung mitmachen.

Auch Polizeibeamte der Polizeidirektion Lübeck werden bei der Übung mitmachen.


Text-Nummer: 130139   Autor: PD Kiel   vom 15.05.2019 um 10.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.