Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Grüne: Mit Crowdfunding Projekte unterstützen

Lübeck: Archiv - 03.09.2019, 10.05 Uhr: In der jüngsten Hauptausschuss-Sitzung hat Birte Duggen, Mitglied der Bürgerschaft für Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag gestellt, der die Stadtwerke auffordert, sich an einer kommunalen Crowdfunding-Plattform zu beteiligen. Dieser Antrag ist nunmehr als Arbeitspapier an den Aufsichtsrat der Stadtwerke Lübeck gegeben worden.

Birte Duggen erklärt hierzu:

(")Crowdfunding ist die digitale Form der Finanzierung ("funding") durch eine Menge ("crowd"). Crowdfunding-Plattformen verbinden Initiatoren von sozialen, gemeinnützigen oder kulturellen Projekten mit Menschen, die solche Projekte finanziell unterstützen möchten. Über eine Förderplattform werden Spenden aus der Bevölkerung (Crowd) gesammelt, zum Beispiel für Jugend-Projekte. Über die Crowdfunding-Plattform bringen kommunale Unternehmen Projektinitiatoren und -förderer zusammen und verhelfen den Projekten damit zum Erfolg.

Viele Stadtwerke oder andere kommunale Unternehmen in Deutschland beteiligen sich bereits an der Aktion des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU). In zwei Jahren sind bereits über 500.000 Euro zusammengekommen, um tolle Projekte zu unterstützen. Ich freue mich, wenn die Stadtwerke Lübeck als städtisches Unternehmen sich an dieser Plattform ebenfalls beteiligen, um Projekte ihrer Kundinnen und Kunden mit voran zu bringen.(")

Michelle Akyurt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Aufsichtsrates der Stadtwerke Lübeck Holding ergänzt: "Das ist eine ganz tolle Sache für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Und die Stadtwerke Lübeck haben die geeignete Infrastruktur, diese Plattform zu begleiten, denn die Stadtwerke treiben die Digitalisierung voran, haben eine eigene IT und sogar einen Innovationsmanager. Ich bin guter Hoffnung, dass der Aufsichtsrat der Stadtwerke sich von dieser Idee mitreißen lassen wird, Gutes für die Stadt zu tun."

Birte Duggen möchte mit der Plattform gemeinnützige und kulturelle Projekte fördern.

Birte Duggen möchte mit der Plattform gemeinnützige und kulturelle Projekte fördern.


Text-Nummer: 132637   Autor: Grüne   vom 03.09.2019 um 10.05 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.