Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Nahverkehr in Lübeck am teuersten

Lübeck: Archiv - 03.12.2019, 12.24 Uhr: Das Verbraucherportal Testberichte.de hat die Kosten für den Öffentlichen Personennahverkehr der Städte mit mehr als 200.000 Einwohner in Deutschland verglichen. Das Ergebnis: Lübeck ist am teuersten.

Nur 1,80 Euro zahlt ein Erwachsener für eine Einzelfahrkarte zur Hauptverkehrszeit in Schwerin und Mannheim, gefolgt von Potsdam und Erfurt mit je 10 Cent mehr. Am teuersten ist die einfache Fahrt in den Stadtgebieten von Hamburg und Münster mit je 3,30 Euro beziehungsweise Lübeck und Nürnberg mit je 3,20 Euro. Bei Tageskarten ist Potsdam mit 4,20 Euro der Preissieger, gefolgt von Chemnitz (4,40 Euro) und Stuttgart (5,20 Euro). Lübeck langt mit 9,60 Euro am kräftigsten zu.

Außerdem ist Lübeck neben Kiel die einzige Stadt in Deutschland, in der Fahrscheine noch nicht per App gekauft werden.

Das vollständige Ranking ist unter www.testberichte.de einsehbar.

Lübeck hat nach der Untersuchung den teuersten Nahverkehr in Deutschland.

Lübeck hat nach der Untersuchung den teuersten Nahverkehr in Deutschland.


Text-Nummer: 134844   Autor: PM/red.   vom 03.12.2019 um 12.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.