Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Die Fußgänger-Fähre schippert über die Trave

Lübeck - Travemünde: Archiv - 21.12.2019, 15.31 Uhr: Es ist, als würde es sich diese schnuckelige alte Fähre "Priwall IV" nicht nehmen lassen, über all die Jahrzehnte ihres treuen und zuverlässigen Dienstes im Sommer, wenn alles zum und vom Priwall strömt, noch einen drauf zu setzen. Denn über die Festtage an Weihnachten und Neujahr wird sie für die Besucher und Einheimischen fahren.

Bild ergänzt Text

Wann es einen solchen Service über die Festtage wohl das letzte Mal hier an der Küste gab, wusste niemand zu erzählen. Und so kann man wirklich sagen, welch ein ungewohntes Bild mitten im Dezember. Und dann auch noch in den Januar hinein schippert die Priwall IV zwischen dem Festland und Priwall. Eigentlich wie gewohnt ab 10 Uhr aber dann leider nur bis 17 Uhr. Es sei ja nur Probebetrieb, der am Samstag gestartet ist und bis zum 5. Januar 2020 gehen soll, meint Dorothee Gaedeke, Leiterin der Priwallfähren.

In einer Pressemitteilung heißt es dann weiter: "Der Stadtverkehr ergänzt damit die Autofähren in der Weihnachtszeit für den Spaziergang an der Travemünder Beach Bay und auf der Vorderreihe."

Bild ergänzt Text

"Wir wollen in diesem Jahr einmal ausprobieren, wie das Angebot angenommen wird", sagt Dorothee Gaedeke. "Die Kosten für den einmaligen weihnachtlichen Testbetrieb", heißt es weiter, "trägt die Fähre selbst. Die Erkenntnisse aus diesem Test dienen als Grundlage für weitere Planungen des zukünftigen Fährbetriebes."

Einen Wehrmutstropfen gibt es leider: die alte "Priwall IV" kann keine Fahrräder oder Rollstühle befördern. Noch ist es nicht so weit, denn die neue "Priwall VI" ist auch weiterhin wegen eines schwebenden Gerichtsverfahrens außer Betrieb. Aber immerhin: Es hat sich beim Stadtverkehr etwas bewegt. Die Priwaller haben jetzt erstmalig in diesem Jahr am 24. Dezember eine Überfahrt zum traditionellen Treffpunk am Heiligabend am Alten Leuchtturm. Ob das Ganze eine gute Grundlage für die weiteren Planungen geben wird? Nun ja, nützen Viele diesen einmaligen Service, dann klingelt es in den Kassen der Fährbetriebe. Abgesehen davon, dass die Politik sich so etwas wie einen ÖPNV auch bei den Fähren wünscht, und darüber hinaus vielleicht noch mehr, um so dienlicher ist dafür ein erfolgreicher Einstieg durch diesen Weihnachtsservice.

Die Personenfähre „Priwall IV“ schippert mit Skipper Frank Lender auf der Trave und setzt auch ein paar Fahrgäste über. Fotos: Karl Erhard Vögele

Die Personenfähre „Priwall IV“ schippert mit Skipper Frank Lender auf der Trave und setzt auch ein paar Fahrgäste über. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 135240   Autor: KEV   vom 21.12.2019 um 15.31 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.