Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Pflegeberufekammer lobt Lübecker Initiative

Lübeck: Archiv - 26.12.2019, 15.26 Uhr: Oft verbringen Pflegende wertvolle Zeit im Straßenverkehr, die besser den pflegebedürftigen Menschen zugutekommen sollte. In Lübeck hat Ingo Schaffenberg, Vorsitzender des Sozialausschusses, eine Initiative gestartet, die Situation zu verbessern. Von der Pflegeberufkammer Schleswig-Holstein gibt es dafür Lob.

"Wir freuen uns, dass der Sozial- und Verkehrsausschuss der Hansestadt Lübeck unserer Eingabe, die in der Konzertierten Aktion Pflege verabschiedet wurde, aufgenommen hat", sagt Frank Vilsmeier, Vizepräsident der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein. Der Kontakt sei auf Initiative des Vorsitzenden des Sozialausschusses, Ingo Schaffenberg (SPD) zustande gekommen und binde nun auch die Verkehrspolitiker mit ein. Ein zweites Treffen finde im Januar 2020 statt.

Zu den diskutierten Verbesserungen gehöre zum Beispiel die Öffnung durchfahrtsbeschränkter Straßen in Lübeck für ambulante Pflegedienste. "Diese Straßen sind für die Feuerwehr und Rettungsdienste bereits freigegeben", sagt Neugebohren. "Für Pflegedienste jedoch noch nicht, was bis zu 20 Minuten Umweg bedeuten kann." Viele pflegerische Maßnahmen seien zeitsensibel, zum Beispiel die Gabe von Insulin bei einem Diabetes. Deshalb sollten unnötige zeitliche Verzögerungen unbedingt vermieden werden.

Weiterhin sollen die Freigabe der Busspuren für ambulante Pflegedienste sowie eine besondere Parkberechtigung in der Innenstadt diskutiert werden. "Unser Ziel ist es, eine verlässliche Versorgung aller pflegebedürftigen Menschen in Schleswig-Holstein zu gewährleisten", sagt Vilsmeier. Dazu gehöre auch, dass ambulante Pflegedienste ähnliche Verkehrsbedingungen haben wie Rettungsdienste, niedergelassene Ärzte oder Taxifahrer.

Die Pflegeberufkammer dankt Ingo Schaffenberg für die Unterstützung.

Die Pflegeberufkammer dankt Ingo Schaffenberg für die Unterstützung.


Text-Nummer: 135290   Autor: Pflegeberufkammer/red.   vom 26.12.2019 um 15.26 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.