Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadtspitze: 2020 wird spannend!

Lübeck: Archiv - 28.12.2019, 17.58 Uhr: Zum Jahresende ziehen Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer und Bürgermeister Jan Lindenau eine Bilanz der vergangenen zwölf Monate und geben einen Ausblick auf 2020. Das nächste Jahr werde mit Sicherheit spannend.

Liebe Mitmenschen,

das Jahr 2019 verging wie im Flug, möchte man in der Rückschau meinen. Jetzt liegen bereits ein paar besinnliche Stunden zum Weihnachtsfest hinter uns und wir alle haben die Tage hoffentlich dazu nutzen können, um ein bisschen zur Ruhe zu kommen, um Zeit mit der Familie und lieben Menschen zu verbringen und auch, um darüber zu reflektieren, was sich im hinter uns liegenden Jahr alles ereignet hat. Zugleich ist der Jahreswechsel der Zeitpunkt im Jahr, an dem wir uns damit beschäftigen, was uns wohl im nächsten Jahr erwartet.

Lassen Sie uns zunächst einen Rückblick auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres wagen:

Mehr Service für in Lübeck Wohnende

Als Hansestadt Lübeck wollen wir für unsere Mitmenschen da sein. Egal, ob man unsere Dienstleistungen direkt, persönlich vor Ort oder bequem vom heimischen Laptop aus in Anspruch nehmen möchte, wir wollen dazu den bestmöglichen Service bieten. In 2019 haben wir einige lang ersehnte Meilensteine erreicht: Nachdem bereits im Mai 2018 der Online-Bürgerservice unter www.luebeck.de im neuen Layout freigeschaltet wurde, folgte am 1. Oktober 2019 die Neugestaltung der gesamten Inhalte des offiziellen städtischen Internetauftritts unter www.luebeck.de im völlig neuen Design - aktuell, übersichtlich und klar strukturiert.

Doch nicht nur der digitale Service wurde erheblich verbessert. Auch dem Wunsch vieler Bürger:innen, für eine Dienstleistung der Verwaltung nicht unbedingt in die Innenstadt fahren zu müssen, wurde Rechnung getragen.

Unsere neuen Bürgerservicebüros, die wir in 2019 nach und nach eröffnet haben, bieten nun Serviceleistungen der Lübecker Stadtverwaltung direkt vor Ort. Seit dem 1. November sind wir mit einem neuen Bürgerservicebüro im Hochschulstadtteil vertreten. Das nächste Bürgerservicebüro öffnete am 2. Dezember in Moisling, gefolgt von Kücknitz am 6. Dezember. In allen neuen Bürgerservicebüros werden umfassende Serviceleistungen in modern strukturierten Räumlichkeiten angeboten. Zeitgemäße Technik wie Kassenautomat und Kartenzahlungsgeräte ermöglichen einen umfassenden Service für die Kundschaft. Zusätzliche Serviceleistungen im Wartebereich, wie Info-Screens, Handy-Ladestationen und öffentliches WLAN erfüllen Ihre heutigen Anforderungen und Erwartungen. Im nächsten Jahr wird es weiter gehen: Die Planungen sehen vor, dass im Frühjahr 2020 das neue Bürgerservicebüro in der heutigen Königpassage und noch im ersten Halbjahr 2020 das Stadtteilbüro Travemünde als Außenstelle von Kücknitz eröffnet werden.

Lübeck als Smart City

Lübeck darf zu Recht auf seine Tradition und Geschichte stolz sein. Dennoch müssen wir unseren Blick auch immer wieder auf die Zukunft lenken. Folgerichtig bewarb sich Lübeck in 2019 als Smart City-Modellregion.

Lübeck machte sich nicht allein auf den Weg, sondern gemeinsam mit einer Vielzahl von Partner:innen: Die Hansestadt bewarb sich dabei als Smart Region Lübeck über Gemeinde- und Landesgrenzen hinaus im Verbund mit einer Reihe von Umlandgemeinden und –kreisen. Dazu gehören unter anderem der Landkreis Nordwestmecklenburg, die Städte Bad Schwartau und Reinfeld, die Ämter Berkenthin, Lauenburgische-Seen und Nordstormarn sowie die Gemeinden Ratekau, Stockelsdorf und Timmendorfer Strand. Über das EnergieCluster Digitales Lübeck wurden zudem bereits viele Beteiligte wie IHK Lübeck, Sparkasse zu Lübeck, TZL, Stadtwerke Lübeck, Lübeck Management, die Universität zu Lübeck und die Technische Hochschule sowie weitere Firmen und Institutionen in den Prozess mit eingebunden.

Nachdem es im ersten Anlauf leider nicht geklappt hat, bei den Fördermitteln des Bundes berücksichtigt zu werden, wird sich die Smart City Region Lübeck in der nächsten Staffel erneut bewerben.

Der aufgenommenen Geschwindigkeit bei der digitalen Transformation tat dies keinen Abbruch, denn die Hansestadt wird bereits jetzt Schritt für Schritt digitaler: So wurden die Schulen Lübecks mit professionellen, controllergesteuerten und aus der Ferne wartbaren WLAN-Netzen ausgestattet und auch die Gäste des Lübecker Weihnachtsmarktes hatten Grund zur Freude: Die Stadtwerke Lübeck und die Hansestadt Lübeck bieten nun dauerhaft unter dem Namen „FreeWifi LueConnect“ freies Wlan in der Innenstadt. Verfügbar ist „LueConnect“ zunächst in der Innenstadt und erstreckt sich vom Markt über die Breite Straße bis hin zum Koberg sowie in den Bürgerservicebüros der Stadt.

Klimaschutz

Nicht nur in Lübeck sondern weltweit wächst die Sorge um unser Klima. Alle sind aufgefordert, ihren Beitrag zu leisten. Dem wollen wir als Hansestadt Lübeck nachkommen. Die Lübecker Bürgerschaft hat am 23.5.2019 den Klimanotstand ausgerufen. Diesem symbolischen Akt müssen Taten folgen.

Es wurde in Lübeck bereits vieles zum Klimaschutz erreicht: Auszeichnung für das Initiativprojekt „RainAhead“, Ehrung der Lübecker Initiative „Wir für Mehrweg“, Lübeck wurde erfolgreich als Fairtrade-Stadt rezertifiziert und erhielt einen Sonderpreis, der Stadtwald betreibt aktiven Klimaschutz, die Entsorgungsbetriebe arbeiten nahezu klimaneutral und auch die Straßenunterhaltung wird vermehrt in einer klimafreundlichen Variante durchgeführt. Hinzu kommen Aktionen wie das Stadtradeln, an dem viele Bürgerinnen und Bürger begeistert teilnehmen.

Doch das allein wird nicht reichen. Die Lübecker Stadtverwaltung will vielmehr Vorbild und Motor für Klimaschutz sein. So wurde eine städtische Steuerungsgruppe für den Klimaschutz ins Leben gerufen, bei der alle fünf Fachbereiche der Hansestadt Lübeck sowie Vertreter:innen der städtischen Gesellschaften wie den Stadtwerken, dem Stadtverkehr, des Koordinierungsbüros Wirtschaft Lübeck, der Lübecker Hafen Gesellschaft und den Entsorgungsbetrieben beteiligt sind.

Nun gilt es, gemeinsam Mechanismen zu entwickeln, die den Klimaschutz in Lübeck befördern. Eine Aufgabe, die uns auch in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Im Fokus stehen dabei auch eine flächendeckende Zustandserhebung und Sanierung der Fahrrad- und Fußwege.

Infrastrukturmaßnahmen

Im zurückliegenden Jahr haben wir uns mit vielen Infrastrukturmaßnahmen auseinandergesetzt. Wir als Hansestadt Lübeck, die sich um die Erhaltung der Infrastruktur kümmert und Sie als in Lübeck Lebende, die sich gerade im Bereich der verkehrlichen Maßnahmen auf veränderte Situationen einstellen mussten. Zugegeben: Es gab Licht und Schatten.

Ein viel diskutiertes Sorgenkind sind und bleiben Lübecks Brücken. Viele von ihnen wurden vor hundert Jahren für Pferdefuhrwerke errichtet und sind nun altersschwach. Doch es gab auch einen Tag im Jahre 2019, an den wir uns in diesem Zusammenhang gerne erinnern: Am 30. Oktober 2019 konnte die Possehlbrücke nach mehrjährigen Bautätigkeiten wieder für den Straßen-, Fuß- und Radverkehr freigegeben werden. Auch die Lachswehrbrücke und die Josephinestraßenbrücke konnten nachlängerer Sanierung wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Dass nun die Mühlentorbrücke seit dem 14. Dezember 2019 nur noch mit einer Spur je Richtung befahrbar ist, bedeutet leider eine erneute Einschränkung.

Doch es gab in 2019 auch weitere bauliche Lichtblicke: So wurde der stadteinwärts führende Radweg entlang der Travemünder Allee zwischen der Eschenburgstraße und dem Gustav-Radbruch-Platz als Zweirichtungsradweg ausgebaut. Ein zukunftsweisendes Beispiel dafür, wie sich die verkehrlichen Anforderungen der verschiedenen Verkehrsteilnehmer:innen und auch der Alleebäume in Einklang bringen lassen.

Dass das Thema „Sperrung der Radwege in der Roeckstraße“ stattdessen sehr kontrovers diskutiert wurde, wollen wir an dieser Stelle nicht verschweigen. Auch hierzu wird es im kommenden Jahr Lösungsvorschläge geben, über die wir gemeinsam in den Dialog treten werden.

Ein weiterer Anlass zur Freude war die Eröffnung des Drehbrückenplatzes. Der neu gestaltete Platz mit der Treppenanlage zum Wasser wird sich spätestens im Frühjahr 2020 zu einem Lieblingsort für viele Lübecker:innen entwickeln.

Kulturelle Highlights

Lübeck ist die Kulturstadt Norddeutschlands. Was wäre ein Rückblick, ohne auf die kulturellen Highlights 2019 einzugehen?

2019 bescherte uns viele herausragende Kulturmomente: Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre VHS Lübeck“ feierte die Volkshochschule am 20. September 2019 mit der ersten langen Nacht der Volkshochschulen ein ganz besonderes Jubiläum. Kurz danach hatte am 1.10.2019 eine weitere Lübecker Institution Grund zum Feiern: 25 Jahre Musik- und Kongresshalle Lübeck. Damit nicht genug: Vom 17. Februar bis 4. August war die Ausstellung „Dr. Zuhause: K.U.N.S.T. (Erzliebe)“ des Künstlers Jonathan Meese in Lübeck zu sehen. Die umfangreiche Ausstellung, in der sich Meese anhand von Retrospektiven, Installationen, eigens entwickelten Arbeiten und Performances mit dem Thema Heimat auseinandergesetzt hat, lockte mehr als 30.000 Gäste in die beteiligten Häuser.

In den letzten Tagen diesen Jahres steht auch ein Abschied an: Der Umbau des Museums Buddenbrookhaus ist zu managen; es schließt für voraussichtlich drei Jahre. Bevor die Buddenbrooks ihre Besucher:innen 2023 dann in einem neuen, größeren, moderneren und noch prächtigeren Haus in Empfang nehmen können, ist eine Interimsausstellung im Museum Behnhaus Drägerhaus ab dem 27. März 2020 ebenso wie ein Museumsshop mit Infozentrum unter dem Titel „Buddenbrooks am Markt“ im Rathaus geplant.

Ganz im Sinne der digitalen Strategie Lübecks präsentiert sich das Günter Grass-Haus mit modernster digitaler Technik zur „Blechtrommel“. Mit der neuen Virtual Reality-Anwendung „Inside Blechtrommel. Ein Literaturerlebnis“ wird der Jahrhundertroman mithilfe modernster digitaler Technik zu einem vollkommen neuen und ganzheitlichen Erlebnis.

Ausblick auf 2020

Das nächste Jahr wird mit Sicherheit spannend. Dieser Begriff mag überstrapaziert sein und ist trotzdem wahr:

Am 10. Mai 2020 starten wir den Verkehrsversuch Innenstadt, der zum Ziel hat, zu testen, was unternommen werden kann, um im Bereich der Innenstadt für mehr Aufenthaltsqualität zu sorgen. Vorausgegangen war dieser Entscheidung eine intensive Bürgerbeteiligung im Rahmen des Bürgerdialogs LÜBECK:überMorgen. Der Durchgangsverkehrs soll unterbunden und stattdessen mehr Raum für Lebensqualität geschaffen werden. An diesem Prozess können Sie sich gerne wieder aktiv beteiligen.

Einen besonderen Termin sollten Sie sich bereits im Kalender eintragen: Vom 12. bis 14. Juni 2020 verwandelt die Lübeck Travemünde Marketing die Lübecker Altstadt in ein besonderes Kleinkunst-Mekka. Diesmal zieht das beliebte HanseKulturFestival ins schöne Domviertel an die Obertrave. Wir freuen uns darauf!

Liebe Lübecker:innen,

das vor uns liegende Jahr 2020 wird uns mit Sicherheit vor viele neue Herausforderungen stellen. Doch wir sind sicher, dass wir sie gemeinsam meistern werden. Sie als engagierte Mitmenschen zusammen mit den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung werden an einem Strang ziehen und gemeinsam das Beste für unsere Hansestadt erreichen. Lübeck zeigt jedes Jahr eindrucksvoll, wie viel Engagement in unserer Stadt steckt. Herzlichen Dank an die vielen Aktiven im Haupt- und Ehrenamt, die sich zum Wohle aller für eine solidarische, weltoffene und tolerante Hansestadt Lübeck einsetzen. Wir freuen uns darauf, Sie in der Einwohnerversammlung, in den Stadtteilkonferenzen und im Rahmen der zahlreichen Beteiligungsformate zu treffen und wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr 2020!

Gabriele Schopenhauer
Stadtpräsidentin

Jan Lindenau
Bürgermeister

Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer und Bürgermeister Jan Lindenau ziehen eine positive Bilanz des Jahres 2019. Foto: Olaf Malzahn

Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer und Bürgermeister Jan Lindenau ziehen eine positive Bilanz des Jahres 2019. Foto: Olaf Malzahn


Text-Nummer: 135319   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 28.12.2019 um 17.58 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.