Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Röttger: Lübeck profitiert vom Landes-Überschuss

Lübeck: Archiv - 25.01.2020, 10.57 Uhr: Anette Röttger, CDU-Landtagsabgeordnete aus Lübeck, weist zum Vorschlag der Landesregierung für die Verwendung des Haushaltsüberschusses darauf hin, dass auch Lübeck profitieren werde. So bekommt die Stadt 3,5 Millionen Euro für den Neubau von Kitas.

Wir veröffentlichen die Mitteilung von Anette Röttger im Wortlaut:

(")Mit einem erheblichen Haushaltsüberschuss aus 2019 von 557 Millionen kann Schleswig-Holstein weitere dringend notwendige Investitionen auf den Weg bringen. Ich freue mich sehr, dass es in Schleswig-Holstein mit der Jamaika-Koalition gelungen ist, einen so hohen Überschuss zu erwirtschaften. Wir haben unseren Steuerzahlen im Land dies zu verdanken. Die nach wie vor gute wirtschaftliche Lage Schleswig-Holsteins hat zu höheren Steuereinnahmen geführt, Minderausgaben und niedrige Zinsen haben diese Entwicklung positiv beeinflusst.

Mit Beschluss der Landesregierung sollen mit diesem Geld der noch bestehende Handlungsbedarf im IMPULS Programm sowie weitere Investitionen getätigt werden. Rund 50 Prozent der Mittel werden in den Bereichen Infrastruktur und Digitalisierung verwendet werden.

Zu den größten Posten gehören dabei finanzielle Landesmittel für den KiTa-Neubau, von denen Lübeck rund 3,5 Millionen Euro in Anspruch nehmen kann. Neben der beschlossenen KiTa-Reform stellen wir vor Ort zusätzliche Fördermittel zur Verfügung. Gerade im U3-Bereich löst der aufwachsende Bedarf weitere Bautätigkeit aus. Auch Lärmschutzmaßnahmen zur Fehmarn Belt-Querung, die KiTa-Datenbank oder Frauenhäuser stehen auf der Maßnahmenliste.

Ebenfalls kann das Ende letzten Jahres ausgelaufene Einbruchschutzprogramm neu aufgelegt werden. Gerade der CDU ist es ein besonderes Anliegen, die Bürgerinnen und Bürger bei Maßnahmen zum Einbruchschutz zu unterstützen.

Auch das Theater Lübeck findet unter den für Kultur gelisteten Maßnahmen Berücksichtigung. Das trägt ganz erheblich zur Cofinanzierung der zugesagten Bundesmittel bei.

Unter den Maßnahmen zum Klimaschutz hat sich die CDU insbesondere für die Finanzierung von Projekten zur Neuwaldbildung eingesetzt.

Alle geplanten Maßnahmen werden vor Ort sichtbar werden und setzen wichtige Impulse für die Entwicklung unserer Stadt und unseres Landes. Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen aus den Beratungen der Koalitionäre, die zu diesen wegweisenden Entscheidungen geführt haben.(")

Anette Röttger weist darauf hin, dass auch Lübeck von den Verteilung des Überschusses profitieren wird.

Anette Röttger weist darauf hin, dass auch Lübeck von den Verteilung des Überschusses profitieren wird.


Text-Nummer: 135830   Autor: CDU/red.   vom 25.01.2020 um 10.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.