Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Weltoffenes Lübeck: Runde vier für Integrationsfonds

Lübeck: Archiv - 27.02.2020, 11.16 Uhr: Der von der Bürgerschaft beschlossene Lübecker Integrationsfonds, ermöglicht die Anschubfinanzierung oder Gesamtförderung von Projekten, die der Umsetzung des Integrationskonzeptes der Hansestadt Lübeck dienen. Träger, Vereine, Initiativen, aber auch Einzelpersonen können sich ab sofort mit ihren Integrationsprojekten zur Umsetzung des Lübecker Integrationskonzeptes bei der Stabsstelle Integration der Hansestadt Lübeck bewerben.

Es stehen 100.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Lübeck ist eine traditionell weltoffene Stadt und verfolgt mit dem Integrationskonzept unter anderem das Ziel, die Kultur der Offenheit und Toleranz zu pflegen, um damit Ausgrenzung und Diskriminierung ausdrücklich entgegenzuwirken.

Entsprechend soll das Integrationskonzept der Hansestadt Lübeck Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund eine gleichberechtigte Teilhabe an gesellschaftlich relevanten Themen, wie Bildung, Ausbildung oder Arbeit ermöglichen, sowie die Bedingungen für ein gleichberechtigtes und friedliches Zusammenleben von Menschen mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund verbessern.

Seit 2017 wurden bereits über 50 Projekte von der Steuerungsgruppe Integration ausgewählt, die durch den Lübecker Integrationsfonds gefördert wurden. Die Bandbreite der Projektthemen reichte von der Sprachförderung, Selbstbehauptung für Frauen bis hin zur Elternbildung in Erziehungsfragen.

An der Entscheidungsfindung für eine Förderung ist neben der Verwaltung die Steuerungsgruppe Integration beteiligt, die sich aus Delegierten aller in der Bürgerschaft vertretenen Fraktionen, des Forums für MigrantInnen, der Migrationsfachdienste und des sogenannten Arbeitskreises Migration zusammensetzt. Projektanträge können bis zum 9. April 2020 an die Stabsstelle Integration – Koordinierung Flüchtlingsarbeit der Hansestadt Lübeck gerichtet werden.

Antragsunterlagen können telefonisch unter der Rufnummer 0451/1221219 oder per E-Mail an integration@luebeck.de angefordert werden. Bitte im Betreff Lübecker Integrationsfonds angeben.

Lübeck sieht sich als eine traditionell weltoffene Stadt und will Ausgrenzung und Diskriminierung entgegenzuwirken.

Lübeck sieht sich als eine traditionell weltoffene Stadt und will Ausgrenzung und Diskriminierung entgegenzuwirken.


Text-Nummer: 136577   Autor: Presseamt Lübeck   vom 27.02.2020 um 11.16 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.