Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hansen begrüßt Absenktunnel nach Fehmarn

Ostholstein: Archiv - 03.03.2020, 15.15 Uhr: Laut NDR ist die Entscheidung zur zukünftigen Anbindung Fehmarns gefallen. Neben der Fehmarnsundbrücke soll ein Absenktunnel gebaut werden. Der ostholsteinische Landtagsabgeordnete Jörg Hansen (FDP) unterstützt diese Planungen.

Zur Entscheidung für einen Absenktunnel für die Fehmarnsundquerung erklärt der ostholsteinische Abgeordnete der FDP-Landtagsfraktion, Jörg Hansen:

(")Mit der Entscheidung für einen Absenktunnel für die Fehmarnsundquerung ist ein weiterer wichtiger Schritt des so wichtigen Großprojektes Feste Fehmarnbeltquerung gemacht. Wir Freie Demokraten stehen seit Anfang an voll und ganz hinter diesem Projekt, durch das Europa weiter zusammenwächst. Ich hoffe daher, dass die Realisierung des Tunnels schnellstmöglich vorankommt. Bei unserem Planungsrecht weiß man allerdings nie, was kommt. Daher müssen wir dringend gemeinsam für ein zeitgemäßes und schlankeres Planungsrecht sorgen.

Die neue Sundquerung ist neben dem Belttunnel eine der zentralen Schlüsselstellen beim Ausbau dieser eminent wichtigen transeuropäischen Verkehrsachse. Der FDP war dies immer bewusst und hat sich daher bereits frühzeitig für eine moderne Sundquerung eingesetzt. Ich freue mich besonders, dass der weit über Fehmarn hinaus bekannte Kleiderbügel neben dem neuen Sundtunnel bestehen bleibt. Die Kosten für den Unterhalt werden allerdings nicht unerheblich. Hier würde ich mich über ein Signal vom Bund freuen, sich auch weiterhin beim Erhalt der Brücke finanziell einzubringen.(")

Jörg Hansen hofft, dass der Bund sich finanziell am Erhalt der Sundbrücke beteiligen wird.

Jörg Hansen hofft, dass der Bund sich finanziell am Erhalt der Sundbrücke beteiligen wird.


Text-Nummer: 136710   Autor: FDP/red.   vom 03.03.2020 um 15.15 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.