Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Warburg-Brücke: Sportboote müssen anrufen

Lübeck: Archiv - 31.03.2020, 16.39 Uhr: Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet der Hansestadt Lübeck einzudämmen wurden die Sportboothäfen geschlossen und die Freizeitschifffahrt weitestgehend untersagt. Somit kommt es derzeit nur zu einem geringen Schiffsverkehr auf der Trave, so dass die Eric-Warburg-Brücke die festen Öffnungszeiten bis auf weiteres nur nach Anforderung anbietet.

Das heißt: Die festgelegten Öffnungszeiten für die Freizeitschifffahrt um 9.30, 12.30, 17 und 19.30 Uhr haben weiterhin Bestand, erfolgen aber nur nach telefonischer Anmeldung mit einem Vorlauf von zwei Stunden. Diese Regelung ist zunächst befristet bis zum 30. April 2020. Sollte darüber hinaus durch die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie eine Verlängerung erforderlich werden, wird diese rechtzeitig auf der Website der Hansestadt Lübeck bekannt gegeben. Ebenso wird bei einer Lockerung der Bestimmungen für die Freizeitschifffahrt auch diese Regelung wieder aufgehoben werden.

Für Freizeitschiffer wird die Brücke nur nach Anruf geöffnet. Foto: Oliver Klink

Für Freizeitschiffer wird die Brücke nur nach Anruf geöffnet. Foto: Oliver Klink


Text-Nummer: 137333   Autor: Presseamt Lübeck   vom 31.03.2020 um 16.39 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.