Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübeck ändert erneut Betretungsverbot

Lübeck: Archiv - 02.04.2020, 19.15 Uhr: Das Betretungsverbot für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie die stationären Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe ist konkretisiert worden. Aufgrund der neuen Erlasslage hat die Hansestadt Lübeck ihre Allgemeinverfügung angepasst. Bisher ist geregelt, dass Besucher registriert werden und die Einrichtung für maximal eine Stunde betreten dürfen.

Neu ist, dass die zeitliche Begrenzung auf eine Stunde nicht gilt in Krankenhäusern für jeweils ein Elternteil oder Erziehungsberechtigte oder Erziehungsberechtigten für Kinder unter 14 Jahren sowie für eine Person während der Geburt im Kreissaal.

Zudem wird ergänzt, dass das Betreten der genannten Einrichtungen für Besucher untersagt ist.

Die Verfügung gilt bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, und ersetzt die Änderung der Ziff. 7 vom 31.03.2020.

Bei Geburten und für Eltern wurden die Vorschriften gelockert.

Bei Geburten und für Eltern wurden die Vorschriften gelockert.


Text-Nummer: 137391   Autor: Presseamt Lübeck   vom 02.04.2020 um 19.15 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.