Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

BfL: Wie ernst nimmt FFF den Klimaschutz?

Lübeck: Archiv - 05.04.2020, 14.03 Uhr: Die Bürger für Lübeck (BfL) haben die Diskussion und die Aktivitäten zum Klimaschutz sehr interessiert verfolgt. „Die Forderungen von Fridays for Future werden von uns sehr differenziert wahrgenommen“, so Lothar Möller, BfL-Vorsitzender und Mitglied der Lübecker Bürgerschaft.

Wir veröffentlichen die weitere Mitteilung von Lothar Möller im Wortlaut:

(")Mit intensiver Mülltrennung, mehr vegetarischer Ernährung und dem Ausbau der Fahrradwege erklären wir uns einverstanden. Wir könnten uns auch eine Beratung der Fachausschüsse und der Bürgerschaft vorstellen. Halbe Pkw-Stellplätze und den Rückbau von vierspurigen Straßen sehen wir hingegen kritisch.

Was wir aber absolut vermissen: Wieso hat sich Fridays for Future nicht zu den Silvesterfeuerwerken geäußert, warum nicht ein Verbot von Böllern gefordert? Dabei geht es doch um eine wahrlich sinnlose Umweltverschmutzung und überflüssigen Strapazen für Tier und Mensch. Wollen wir hoffen, dass den Aktivisten der Spaß nicht wichtiger ist als die Sache selbst.(")

Lothar Möller ist BfL-Vorsitzender und Mitglied der Lübecker Bürgerschaft.

Lothar Möller ist BfL-Vorsitzender und Mitglied der Lübecker Bürgerschaft.


Text-Nummer: 137433   Autor: BfL   vom 05.04.2020 um 14.03 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.