Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Das Land blüht auf: Mehr Geld für Artenvielfalt

Schleswig-Holstein: Archiv - 09.04.2020, 17.04 Uhr: Mit Sonnenblumen, Malven und Ringelblumen die Artenvielfalt bewahren – das ermöglicht nun erneut das Projekt "Schleswig-Holstein blüht auf". Bereits im dritten Jahr stellt das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) 100.000 Euro Fördergeld für die erfolgreiche Initiative bereit. Das Ziel: Landesweit sollen möglichst viele Blühflächen entstehen.

Denn sie bieten bis in den Herbst hinein einen einzigartigen Lebensraum für Insekten, kleine Säugetiere und Feldvögel und liefern ihnen zugleich Nahrung. Um diese Blühflächen anzulegen, können Landwirtinnen und Landwirte, Eigentümer von Ackerflächen, Kommunen und Unternehmen beim Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) die Blühmischung "Bienenweide" in Bio-Qualität kostenfrei bestellen.

Umweltminister Jan Philipp Albrecht: "Aufgrund der Corona-Pandemie befinden wir uns derzeit gesellschaftlich in einer absoluten Ausnahmesituation. Doch die Natur schläft nicht. Es ist richtig und wichtig, auch jetzt etwas für den Schutz der Arten und die Biodiversität zu tun. ‚Schleswig-Holstein blüht auf‘ ist Artenschutz zum Mitmachen, denn Wildblumenwiesen sind ein attraktives und effektives Mittel, um dem Insektensterben entgegenzuwirken. Ich freue mich, dass das Projekt in den vergangenen Jahren so gut angenommen worden ist und jetzt mit der Unterstützung des Landes fortgeführt werden kann."

Die Resonanz auf die erstmals 2018 gestartete Initiative "Schleswig-Holstein blüht auf" ist überwältigend: Mehr als 300 Landwirtinnen und Landwirte haben sich seither an der Aktion beteiligt. Auf einer 455 Hektar großen Fläche bereicherten Blumenwiesen die Landschaft. Kommunen und Unternehmen haben rund 110 Hektar Fläche zur Verfügung gestellt, auf der artenreiche Wildblumenwiesen mit mehrjährig blühenden heimischen Pflanzen entstanden sind.

Wer insektenfreundliche Blühflächen anlegen möchte, kann beim Deutschen Verband für Landschaftspflege kostenloses Saatgut anfordern; weitere Informationen zur Teilnahme gibt es online unter www.artenagentur-sh.dvl.org/aktuelles/nachrichtendetails/schleswig-holstein-blueht-auf. Interessierte können sich außerdem per Mail wenden an SH-blueht-auf@lpv.de.

Wer insektenfreundliche Blühflächen anlegen möchte, kann beim Deutschen Verband für Landschaftspflege kostenloses Saatgut anfordern. Symbolbild: Archiv/JW

Wer insektenfreundliche Blühflächen anlegen möchte, kann beim Deutschen Verband für Landschaftspflege kostenloses Saatgut anfordern. Symbolbild: Archiv/JW


Text-Nummer: 137524   Autor: MELUND SH/Red.   vom 09.04.2020 um 17.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.