Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Günter Grass auf virtuellen Wegen

Lübeck: Archiv - 12.04.2020, 13.01 Uhr: Anlässlich des 5. Todestags von Günter Grass liest der Theater- und Filmschauspieler Jens Harzer, Träger des Iffland-Rings, jeweils die erste Seite aus sämtlichen Prosawerken des Literaturnobelpreisträgers. Die Videos gehen am Montag online.

Wer kennt sie nicht: ikonische Sätze wie »Zugegeben: ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt«, »Ilsebill salzte nach« oder »Gestern wird sein, was morgen gewesen ist« haben Literaturgeschichte geschrieben. Grass legte zeitlebens großen Wert auf die Tonalität seiner Romananfänge - ob lakonisch, lyrisch, existenziell oder von epischer Wucht - jeder für sich ist markant und einzigartig.

Mit unverwechselbarer Stimme weckt Jens Harzer die Literatur von Grass zum Leben und eröffnet neue Zugänge zu dem Gesamtwerk des Schriftstellers. Die insgesamt 17 Videos werden am 13. April 2020, dem Todestag von Günter Grass, auf der Homepage des Günter Grass-Hauses veröffentlicht: www.grass-haus.de. Die Filme hat Marina Galic erstellt.

Das Projekt wird gefördert von der Beauftragen der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Zum fünften Todestag von Günter Grass veröffentlichen die Lübecker Museen Video-Lesungen. Foto: Thorsten Wulff

Zum fünften Todestag von Günter Grass veröffentlichen die Lübecker Museen Video-Lesungen. Foto: Thorsten Wulff


Text-Nummer: 137561   Autor: Museen   vom 12.04.2020 um 13.01 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.